34 Ein­sät­ze muss­ten die Kir­cheh­ren­ba­cher Brand­schüt­zer bewäl­ti­gen

Enor­me Eigen­lei­stung: Über 1.700 Stun­den Arbeit beim Neu­bau

Bürgermeister Galster (l.) gratulierte mit Kommandant Willert (2.v.l.) und 2. Kommandant Gebhard (r.): von links David Kraus und Christian Dorsch (jeweils Vereidigung), Sebastian Müller (zehn Jahre aktiv), Bernd Gebhardt (30 Jahre aktiv), Markus Willert und Matthias Roppelt (jeweils 20 Jahre aktiv)

Ehrun­gen für Mit­glie­der

„Das neue Gerä­te­haus wächst und gedeiht, bis zum Umzug und zur Ein­wei­hung dau­ert es nicht mehr all­zu lan­ge“. Kom­man­dant Diet­mar Wil­lert spar­te auf­grund der mehr als 1.700 Stun­den Eigen­lei­stung nicht mit Lob für sei­ne Mann­schaft bei der Dienst­ver­samm­lung der Feu­er­wehr. Gro­ßen Respekt zoll­te 2. Bür­ger­mei­ster Alfons Gal­ster den Brand­schüt­zern für die­se Lei­stung und die 24-stün­di­ge Ein­satz­be­reit­schaft. „Wir sind froh, eine so gut auf­ge­stell­te und funk­tio­nie­ren­de Trup­pe in der Gemein­de zu haben“, sag­te Gal­ster, „herz­li­chen Dank für Ihren Ein­satz“.

Feu­er­wehr­chef Wil­lert berich­te­te von 34 Ein­sät­zen, dar­un­ter neun Brän­de und auch meh­re­re Ver­kehrs­un­fäl­le. Zusam­men mit den 46 Übungs­ter­mi­nen wur­den 1.322 Stun­den Feu­er­wehr­dienst für die Sicher­heit der Bevöl­ke­rung inve­stiert. Ledig­lich bei der Betei­li­gung an den Fort­bil­dun­gen bat Wil­lert sei­ne Mann­schaft heu­er um eine Stei­ge­rung. „Höhe­punkt heu­er wird zwei­fels­oh­ne der Umzug und die Ein­wei­hung unse­res neu­en Gebäu­des sein“, so Wil­lert. Wür­de man unse­re bis­he­ri­ge Eigen­lei­stung umrech­nen, käme man auf mehr als 60.000 Euro, die die Gemein­de bereits spa­ren konn­te.

Chri­sti­an Dorsch und David Kraus wur­den offi­zi­ell in den Feu­er­wehr­dienst ver­ei­digt. Eine Ehrung für lang­jäh­ri­ge Dienst­zeit erhiel­ten Bernd Geb­hardt (30 Jah­re), Mat­thi­as Rop­pelt und Mar­kus Wil­lert (jeweils 20 Jah­re) sowie Seba­sti­an Mül­ler (zehn Jah­re). Die Gemein­de sag­te stolz „dan­ke“.

Schreibe einen Kommentar