Jah­res­be­richt 2010 der Außen­stel­le Forch­heim des “Wei­sser Ring e.V.”

Sportler setzen Zeichen

Sport­ler set­zen Zei­chen

Zum Jah­res­ab­schluß der Außen­stel­le Forch­heim, WEI­SSER RING e. V., wur­de der Jah­res­be­richt 2010 vor­ge­legt. Neben der Opfer­ar­beit, die den größ­ten Teil der ehren­amt­li­chen Opfer­ar­beit aller Mit­ar­bei­ter ein­nimmt, ste­hen aber auch beson­de­re Ereig­nis­se in die­sem Jahr im Focus der Außen­stel­le Forch­heim.

Im März hat­te zum Tag der Kri­mi­na­li­täts­op­fer den Ltd. Reg. Dir. Alfred Zip­fel­zinn, Zen­trum Bay­ern-Fami­lie und Sozia­les, Reg. Ofr. einen Vor­trag über „Das OEG – Mög­lich­kei­ten – Gren­zen – Ent­wick­lun­gen“ gehal­ten.

Im Okto­ber hat­te die Lei­te­rin der Außen­stel­le Forch­heim, Moni­ka Vieth, anläß­lich ihres 70. Geburts­ta­ges zum Bene­fiz­kon­zert ein­ge­la­den. Anstatt Geschen­ke, bat sie um Spen­den für die Opfer­ar­beit des WEI­SSEN RINGS und für die sozia­len Pro­jek­te des Ser­vice-Clubs Sor­op­ti­mist Forch­heim-Kai­ser­pfalz. Das Ergeb­nis war äußerst erfreu­lich € 6.030,– wur­den gespen­det. Bei­de Orga­ni­sa­tio­nen bedank­ten sich für die­se „Geschen­ke“, die ohne Abzug wei­ter­ge­ge­ben wur­den.

Ein gro­ßes “Dan­ke­schön” an Micha­el Kann von den War­ri­ors, der in unglaub­li­chem und uner­müd­li­chem Ein­satz auch in die­sem Jahr die Teil­neh­mer zum 11. Niko­laus Budo Lehr­gang nach Forch­heim ein­ge­la­den hat­te. Unter dem Mot­to „Sport­ler set­zen Zei­chen – Für eine gewalt­freie Jugend“, haben die Teil­neh­mer für die Opfer­ar­beit € 7.271,-gespendet. Unter­stützt wur­de die­se Ver­an­stal­tung auch in die­sem Jahr wie­der von der Spar­kas­se Forch­heim , der Volks­bank Forch­heim, der Fir­ma „Beck“ in Forch­heim, Nürn­ber­ger Str, der Metz­ge­rei Zamet­zer, Pox­dorf und der Braue­rei Hebendanz. Allen ein herz­li­ches Dan­ke­schön!

Mit einem Pokal bedank­te sich Moni­ka Vieth in die­sem Jahr für sein Enga­ge­ment. Seit 2002 bis 2010 konn­ten ins­ge­samt € 46.832,– für die Opfer­ar­beit zur Ver­fü­gung gestellt wer­den, ein unglaub­li­ches Ergeb­nis.

Das Jahr 2010 war mit Spen­den­ein­nah­men in Höhe € 27.872,32 beson­ders erfolg­reich. So konn­ten wie­der Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men unter­stützt wer­den:

1.) Mit € 4.000,– wur­de eine Klet­ter­wand beim War­ri­or Arts Gym in Forch­heim unter­stützt.

2.) € 2.500,– konn­ten für ein Spiel­ge­rät im Pau­sen­hof der Grund­schu­le Grä­fen­berg zur Ver­fü­gung gestellt wer­den.

3.) € 1.000,– erhielt der Kin­der­gar­ten St. Johan­nis – für Rol­ler und Räder , die dazu die­nen sol­len, daß das Sozi­al­ver­hal­ten bereits im Kin­der­gar­ten geschult wird.

Ein fester Bestand­teil im Pro­gramm ist seit Jah­ren der Fran­ken­weg­lauf und der Frän­ki­sche Schweiz Mara­thon. Eini­ge tau­send Kilo­me­ter wur­de von der Grup­pe “Sport­ler set­zen Zei­chen” im Jahr 2010 zurück­ge­legt.

Inner­halb von Staf­feln oder als Ein­zel­star­ter. Ob 10 oder 100 km lau­fend, 40 oder 180km per Rad oder 2 – 4 km schwim­mend. Für jeden war etwas dabei, um sich auf sei­ne Art und Wei­se ein­zu­brin­gen. Auch für Wan­de­rer und Wal­ker, wie z.B. beim Fran­ken­weg­lauf. Bei schö­nem Som­mer­wet­ter kamen alle sieb­zehn WR – Teil­neh­mer gut gelaunt im Ziel an. Vie­le wei­te­re Höhe­punk­te gab es im Lau­fe des Jah­res. Dar­un­ter vie­le gute Pla­zie­run­gen, aber auch das stän­di­ge Zusam­men­tref­fen von Sport­lern für einen guten Zweck. Allen hat es viel Spass gemacht und freu­en sich auf ein gutes sport­li­ches Jahr 2011. Inter­es­sier­te (Hob­by-) Sport­ler, auch Wal­ker, sind herz­lich will­kom­men, Kon­takt­adres­se: Clau­dia van Laak, e – mail: claudia.vanlaak@t‑online.de

Im Jahr 2010 haben sich 35 Opfer an uns gewandt – Schick­sa­le, die uns immer wie­der for­dern. Sexu­el­ler Miß­brauch, Ver­ge­wal­ti­gung und Kör­per­ver­let­zung sind die häu­fig­sten Delik­te, für die unse­re Hil­fe in Anspruch genom­men wird. 16 noch nicht abge­schlos­se­nen Opfer­fäl­le aus den Jah­ren 2007 – 2009, beschäf­ti­gen die Ehren­amt­li­chen und brau­chen wei­ter viel Zuwen­dung und Hil­fe, oft über Jah­re.

Erfreu­lich ist, daß das Team mit Georg Kör­ner seit Dezem­ber einen neu­en ehren­amt­li­cher Mit­ar­bei­ter hat, der die Opfer­ar­beit aktiv unter­stützt. Lei­der konn­te, trotz vie­ler Akti­vi­tä­ten, die Zahl der Mit­glie­der, die z. Zt. bei 146 liegt, nicht erhöht wer­den.

Wir wün­schen uns für die Zukunft, daß wir Bür­ge­rin­nen und Bür­ger als Mit­glie­der für den Ver­ein gewin­nen kön­nen. Für monat­lich € 2.50 kön­nen Sie uns unter­stüt­zen. Hel­fen Sie uns, damit wir hel­fen kön­nen!

Das neue kosten­lo­se OPFER-TELE­FON: 116 006 täg­lich, auch an Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen, von 7.00 Uhr – 22.00 Uhr besetzt.

Außen­stel­le Forch­heim: Sprech­stun­den nach Ver­ein­ba­rung

Tel. 09545 / 50 90 99 (AB) FAX 09545 / 50 92 43

Schreibe einen Kommentar