Die Kli­ma­re­gio Bay­reuth star­tet durch: Sie­ger­eh­rung und Aus­stel­lungs­er­öff­nung

Zum Auf­takt der Kli­ma­re­gio Bay­reuth emp­fin­gen Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl und Land­rat Her­mann Hüb­ner die Koope­ra­ti­ons­part­ner der Kli­ma­schutz­kam­pa­gne: „Frei von CO2 – Sei mit dabei“, ehr­ten die Vor­mo­nats­sie­ger und eröff­ne­ten die Aus­stel­lung: „Unser Haus spart Ener­gie – gewusst wie!“ Mit der Jah­res­kam­pa­gne „Frei von CO2 – Sei mit dabei!“ hat die Kli­ma­re­gio Bay­reuth im bun­des­wei­ten Wett­be­werb „Kom­mu­na­ler Kli­ma­schutz 2010“, der im letz­ten Jahr zum zwei­ten Mal vom Bun­des­um­welt­mi­ni­ste­ri­um (BMU) und dem Deut­schen Insti­tut für Urba­ni­stik aus­ge­ru­fe­ne Wett­be­werb, gewon­nen.

In der Kate­go­rie „Erfolg­reich umge­setz­te, inno­va­ti­ve Aktio­nen zur Betei­li­gung und Moti­va­ti­on der Bevöl­ke­rung bei der Rea­li­sie­rung von Kli­ma­schutz­maß­nah­men“ erhält die Regi­on ein Preis­geld von 20.000,- Euro, wel­ches in die­sem Jahr wie­der für Kli­ma­schutz­pro­jek­te ein­ge­setzt wird. Die­se guten Nach­rich­ten nah­men Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl und Land­rat Her­mann Hüb­ner zum Anlass, die Koope­ra­ti­ons­part­ner der Kli­ma­schutz­kam­pa­gne ein­zu­la­den und sich zu bedan­ken.

„38 Unter­neh­men aus Stadt und Land­kreis Bay­reuth haben den Kli­ma­schutz­ge­dan­ken bei der Kam­pa­gne wei­ter­ver­brei­tet und uns gehol­fen die Moti­va­ti­on der Bevöl­ke­rung in Sachen Kli­ma­schutz Land­rat Her­mann Hüb­ner und Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl mit den Kam­pa­gnen­part­nern zu erhö­hen“, so Hüb­ner zu den Koope­ra­ti­ons­part­nern. Ins­ge­samt haben sich im letz­ten Jahr rund 4.700 Per­so­nen an der Kam­pa­gne betei­ligt, es fan­den 12 Preis­ver­lei­hun­gen statt, bei denen sich über 100 glück­li­che Gewin­ner über die von den Koope­ra­ti­ons­part­nern gestif­te­ten Prei­se freu­ten.

Dr. Hohl ver­öf­fent­lich­te die Ergeb­nis­se der Kam­pa­gne: „Das selbst gesteck­te Jah­res­ziel von 1.000 Ton­nen CO2-Ein­spa­run­gen wur­de über­trof­fen. Ins­ge­samt wur­den im Jahr 2010 rund 1.040 Ton­nen CO2 in unse­rer Regi­on ein­ge­spart. Wenn man bedenkt, dass man jähr­lich allein ca. 2 Ton­nen CO2 Emis­sio­nen nur durch‘s Auto­fah­ren erzeugt – bei einem Mit­tel­klas­se­wa­gen mit 12.000 km Jah­res­lei­stung – und wir dann unse­ren erreich­ten Wert damit ins Ver­hält­nis set­zen, spre­chen wir von 520 Autos im Jahr.

Einen beson­de­ren Dank zoll­ten die bei­den den ganz­jäh­ri­gen Koope­ra­ti­ons­part­nern der Bay­reu­ther Ener­gie- und Was­ser­ver­sor­gungs GmbH und Radio Main­wel­le, wel­che das gan­ze Kam­pa­gnen­jahr beglei­te­ten. Auch in die­sem Jahr wird das Mot­to „Frei von CO2 – Sei mit dabei“ wei­ter­ver­folgt und die Zie­le: Moti­va­ti­on, Umden­ken und Han­deln der Bürger/​Innen im Sin­ne des Kli­ma­schut­zes ver­stärkt. Land­rat Hüb­ner: „Wir möch­ten einen Schritt wei­ter­ge­hen und die Bürger/​Innen dazu brin­gen, frei­wil­li­ge Selbst­ver­pflich­tun­gen ein­zu­ge­hen. Sie wer­den dabei wie­der auf die bereits bekann­ten The­men sto­ßen: regio­na­le Pro­duk­te, Heiz­ener­gie spa­ren, Umstei­gen vom Auto auf´s Fahr­rad, Was­ser spa­ren, Kli­ma­freund­lich reisen…etc. – die Hand­lun­gen sol­len jedoch ver­ste­tigt wer­den.“ Die Vor­be­rei­tun­gen und Pla­nun­gen zur Umset­zung lau­fen auf Hoch­tou­ren und in Kür­ze wird das Jah­res­kon­zept fer­tig sein. Als Dan­ke­schön beka­men die letzt­jäh­ri­gen Koope­ra­ti­ons­part­ner ein Kli­ma­koch­buch über­reicht. Hier­in fin­den sich neben Infor­ma­tio­nen zum kli­ma­freund­li­chen ein­kau­fen, kochen und genie­ßen auch vie­le wei­te­re nütz­li­che Tipps zum Kli­ma­schutz.

Preis­über­ga­be der Gewin­ner des Vor­jah­res­mot­tos: „War­mes Was­ser ist flüs­si­ges Geld“

Im Dezem­ber 2010 ging es um das The­ma Was­ser spa­ren. Die Bürger/​Innen konn­ten mit­ma­chen und mel­den, wie oft Sie auf einen spar­sa­men Umgang mit Was­ser geach­tet und dabei Ener­gie und CO2 gespart haben. Über Was­ser­spar­sets und Hans­gro­he Hand­brau­sen des Koope­ra­ti­ons­part­ners Schil­ler Hei­zung-Sani­tär GmbH aus Spänfleck freu­ten sich: Jana Schä­fer­hans, Sabi­ne Frö­ber, Sarah Niklas, Wer­ner Spiegl aus Bay­reuth, Lie­se­lot­te Worbs aus Hein­ers­reuth, Peter Sau­er aus Peg­nitz, und Ste­phan Kastl aus War­men­stein­ach. Wei­te­re zehn Gewin­ner aus Stadt und Land­kreis Bay­reuth erhiel­ten ein Bubala­bay-Umwelt­spiel des Land­krei­ses Bay­reuth.

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen

Bun­des­weit wer­den pro Kopf durch­schnitt­lich 10,7 Ton­nen CO2 ver­braucht. Das ist zu viel. Kein Land der Welt hat so ehr­gei­zi­ge Kli­ma­schutz­zie­le wie Deutsch­land. Erreicht wer­den kön­nen die­se nur, wenn vie­le mit­ma­chen und der pro Kopf Ver­brauch gesenkt wird. Die Kam­pa­gne „Frei von CO2 – Sei mit dabei!“ wur­de bei der Preis­ver­lei­hung in Bonn als vor­bild­lich beur­teilt, weil genau bei die­sem The­ma ange­setzt wird. Mit vie­len klei­nen Schrit­ten kann jeder ein­zel­ne sei­nen Bei­trag zum Kli­ma­schutz lei­sten. Die Kam­pa­gne soll­te Moti­va­ti­on bei den Bür­gern erzeu­gen, ein Umden­ken bewir­ken und kon­kre­te Hand­lun­gen aus­lö­sen. Ziel ist, den pro Kopf Ver­brauch auch mit­tel- bis lang­fri­stig zu redu­zie­ren.

Aus­stel­lung: „Unser Haus spart Ener­gie – gewusst wie“ im Land­rats­amt Bay­reuth vom 13.–31.01.2011

Die deutsch­land­weit gezeig­te Wan­der­aus­stel­lung „Unser Haus spart Ener­gie – gewusst wie“ wur­de von Land­rat und Ober­bür­ger­mei­ster eröff­net. Sie deckt sich mit den Zie­len der Kli­ma­re­gio Bay­reuth und unter­stützt das Modell­pro­jekt „Hei­zen mit Holz“ der Bio­en­er­gie­re­gi­on Bay­reuth. Die Aus­stel­lung wur­de vom Bun­des­ver­band der Regio­nal­be­we­gung initi­iert und mit Unter­stüt­zung des Bun­des­um­welt­mi­ni­ste­ri­ums und der Gesell­schaft für Umwelt- und Sozi­al­bil­dung kon­zi­piert.

Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl und Land­rat Her­mann Hüb­ner bei der Aus­stell­uns­geröff­nung In ver­schie­de­nen The­men­häu­sern kann man sich über die The­men „Woh­nen mit Erneu­er­ba­ren Ener­gien“, „Bio­en­er­gie“ und „Ener­ge­ti­sche Gebäu­de­sa­nie­rung“ infor­mie­ren. Dabei gibt es die Mög­lich­keit sich inter­ak­tiv über ver­füg­ba­re Erneu­er­ba­re-Ener­gien-Tech­no­lo­gien zur Erzeu­gung von Wär­me sowie Mög­lich­kei­ten der Ein­däm­mung des Wär­me­ver­lu­stes in Ein­fa­mi­li­en­häu­sern aus­ein­an­der zu set­zen. Mit Hil­fe eines I‑Pods, der im Land­rats­amt an der Infor­ma­ti­ons­the­ke aus­ge­lie­hen wer­den kann, kann man sich durch die Aus­stel­lung lei­ten las­sen. Infor­ma­tio­nen zum Mit­neh­men erhält man im Info­haus. Hier liegt auch der gera­de neu erschie­ne­ne Ener­gie­rat­ge­ber der Regi­on Bay­reuth. Die Aus­stel­lung ist noch bis zum Diens­tag, den 31.01.2011 wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten des Land­rats­am­tes zu besich­ti­gen:

  • Mo./Di. 07:30 – 15:00 Uhr
  • Mi. 07:30 – 12:00 Uhr
  • Do. 07:30 – 18:00 Uhr
  • Fr. 07:30 – 13:00 Uhr

Infor­ma­tio­nen zur Kli­ma­re­gio Bay­reuth

Die Kli­ma­re­gio Bay­reuth, die gemein­sa­me Kli­ma­schutz­er­klä­rung von Stadt und Land­kreis Bay­reuth, zählt mitt­ler­wei­le rund 80 Unter­zeich­ner. Vor allem Unter­neh­men, Insti­tu­tio­nen und Ver­wal­tun­gen aus der Regi­on und dar­über hin­aus erken­nen den nach­hal­ti­gen Schutz des Kli­mas als zen­tra­le Auf­ga­be des 21. Jahr­hun­derts an und ver­pflich­ten sich bei­spiels­wei­se in ihrem Wir­kungs­kreis aktiv für den Kli­ma­schutz zu wer­ben. Die Zie­le sind unter ande­rem: die Ener­gie­ef­fi­zi­enz in Haus­hal­ten und Gewer­be­be­trie­ben zu ver­bes­sern, den Ener­gie­ver­brauch zu mini­mie­ren, erneu­er­ba­re Ener­gie zu för­dern und die Kom­mu­ni­ka­ti­on in Sachen Kli­ma- und Umwelt­schutz zu ver­bes­sern.. Die Umset­zung der Pro­jek­te für die Kli­ma­re­gio Bay­reuth obliegt dem Regio­nal­ma­nage­ment zusam­men mit der Kli­ma­re­gio­be­auf­trag­ten des Land­krei­ses Bay­reuth und dem Umwelt­amt der Stadt Bay­reuth. Dar­über hin­aus enga­gie­ren sich vie­le der Koope­ra­ti­ons­part­ner und set­zen eige­ne Maß­nah­men um.

Wei­te­re Pro­jekt­bei­spie­le der Kli­ma­re­gio Bay­reuth

In den letz­ten drei Jah­ren konn­ten durch das Regio­nal­ma­nage­ment zahl­rei­che Pro­jek­te initi­iert und umge­setzt wer­den. Hohl nann­te bei der Aus­stel­lungs­er­öff­nung eini­ge Leucht­tür­me:

  • mit der Kam­pa­gne „Klei­ne Kli­ma­schüt­zer unter­wegs“ wur­den bis­lang rund 2.500 Kin­der erreicht und fast 33.000 kli­ma­freund­lich zurück­ge­leg­te Mei­len gesam­melt.
  • 2.000 Kin­der besuch­ten, dass eigens für die Regi­on insze­nier­te Kli­ma­mu­si­cal „Eis­bär, Dr. Ping und die Freun­de der Erde“ im letz­ten Jahr in der Stadt­hal­le Bay­reuth.
  • die Regi­on Bay­reuth ist mit einer regio­na­len Liga in der bun­des­wei­ten Solar­bun­des­li­ga ver­tre­ten. Das heißt alle Kom­mu­nen sind ver­zeich­net und stel­len sich dem Solar-Wett­be­werb.
  • euro­pa­wei­te Auf­merk­sam­keit erhielt die Regi­on mit der Bio­en­er­gie­re­gi­on Bay­reuth. Sie gehört zu einer der bun­des­weit 25 Modell­re­gio­nen und wur­de in einem Wett­be­werbs­ver­fah­ren aus 210 Bewer­bern aus­ge­wählt.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen zur Kli­ma­re­gio Bay­reuth und zur Bio­en­er­gie­re­gi­on Bay­reuth unter: www​.regi​on​-bay​reuth​.de und www​.bio​en​er​gie​re​gi​on​-bay​reuth​.de

Schreibe einen Kommentar