Erz­bi­schof Schick gra­tu­liert Schwe­ster Tel­ma zur Bam­ber­ger Stadt­me­dail­le

„Bei­spiel einer gelun­ge­nen Inte­gra­ti­on“

(bbk) Schwe­ster Tel­ma Fran­cis Sher­ly James erhält am 13. Janu­ar die Bam­ber­ger Stadt­me­dail­le. Die indi­sche Ordens­schwe­ster vom Orden der „Assi­si Sisters of Mary Imma­co­la­te“ lei­tet seit 1997 das Cari­tas-Senio­ren­zen­trum St. Josef in Gaustadt.

Erz­bi­schof Lud­wig Schick kennt und schätzt die enga­gier­te Heim­lei­te­rin seit Jah­ren und gra­tu­liert ihr ganz per­sön­lich: „Bei mei­nen Besu­chen kann ich immer wie­der die mensch­li­che Wär­me und Zuwen­dung erle­ben, die Sie den Haus­be­woh­nern schen­ken. Sie sind für Ihre Mit­schwe­stern und für das gesam­te Per­so­nal ein Vor­bild und inve­stie­ren viel Zeit, Kraft und Lie­be in Ihre Arbeit. Zugleich sind Sie eine kom­pe­ten­te, fach­lich aus­ge­zeich­ne­te Lei­te­rin des Senio­ren­zen­trums in Gaustadt. Sie wer­den auch von den Ange­hö­ri­gen der Heim­be­woh­ne­rin­nen und –bewoh­ner, den Ehren­amt­li­chen sowie den Nach­barn Ihres Hau­ses sehr geschätzt“, so der Erz­bi­schof.

Die Aus­zeich­nung durch die Stadt Bam­berg sei Anlass auch im Namen der Kir­che Dank und Aner­ken­nung zu sagen, for­mu­liert Erz­bi­schof Schick: „ Möge Sie die­se Ehrung ermu­ti­gen, Ihre Arbeit tat­kräf­tig fort­zu­set­zen!“

Schwe­ster Tel­ma betrach­tet die Stadt­me­dail­le als Aner­ken­nung für die Arbeit aller ihrer indi­schen Mit­schwe­stern in Deutsch­land. Acht ihrer Mit­schwe­stern arbei­ten eben­falls im Gaustadter Senio­ren­zen­trum, ande­re bei­spiels­wei­se in Eggols­heim und Erlan­gen.

Der Bam­ber­ger Erz­bi­schof schätzt vor allem die Tat­kraft und Warm­her­zig­keit der Schwe­stern. Auch sei­en sie Bei­spie­le für eine gelun­ge­ne Inte­gra­ti­on: „Wir haben, Gott sei Dank, im Erz­bis­tum Bam­berg vie­le indi­sche Schwe­stern, die sich kul­tu­rell, kirch­lich, fach­lich und mensch­lich sehr gut in Deutsch­land inte­griert haben. Sie zei­gen, dass Inte­gra­ti­on gelin­gen kann, wenn alle Betei­lig­ten dabei ihren Bei­trag lei­sten. Sie sind mit Ihren Mit­schwe­stern eine wert­vol­le Hil­fe für Kir­che und Gesell­schaft in Deutsch­land“, dank­te der Erz­bi­schof.

Schreibe einen Kommentar