Don Bos­co Forch­heim: „Kin­der zei­gen Stär­ke“

Die Kinder bei der Aussendung in der Pfarrei Don Bosco Forchheim

Die Kin­der bei der Aus­sendung in der Pfar­rei Don Bos­co Forch­heim

Am Drei­kö­nigs­tag fand die Aus­sendung der Ster­nin­ger der Pfar­rei St. Johan­nes Bos­co Forch­heim statt. Im Rah­men des Got­tes­dien­stes wur­den auch zwei Tur­ba­ne fei­er­lich an die Stern­sin­ger über­reicht, die MdL Edu­ard Nöth bei einem Indien­ur­laub eigens für die Kin­der mit­ge­bracht hat­te.

Bei spie­gel­glat­ten Fuß­we­gen nach einem kräf­ti­gen Eis­re­gen in den Mor­gen­stun­den muss­te der erste Tag aus Sicher­heits­grün­den abge­sagt wer­den, so dass die Stern­sin­ger aus der Pfar­rei Don Bos­co Forch­heim erst ab Frei­tag im Pfarrei­ge­biet unter­wegs sein kön­nen.

Die Kin­der zei­gen dabei Mut vor Ande­ren zu sin­gen, auch wenn es manch­mal nicht leicht fällt und so man­che Türen geschlos­sen blei­ben. Im Namen Jesu und der Kir­che auf­zu­tre­ten ist nicht ein­fach, vor allem dann, wenn es zu abschät­zi­gen Blicken ande­rer kommt.

Auch wenn die über 30 Stern­sin­ger von Don Bos­co ihre Feri­en­zeit opfern, so wis­sen sie doch alle, dass es den Kin­dern in Kam­bo­dscha, dem Bei­spiel­land der Akti­on Drei­kö­nigs­sin­gen 2011, zu Gute kommt. Flei­ßig wird hier­für gesun­gen und gesam­melt und der Stern­sin­ger­se­gen „20*C+M+B+11“ klas­sisch auf die Außen­sei­te der Tür geschrie­ben, denn den Men­schen die Nähe, die Lie­be und den Segen Got­tes zu brin­gen
ist den Kin­dern auch heu­te noch ein gro­ßes Anlie­gen.

Schreibe einen Kommentar