Kon­zert mit Wolf­gang Buck und Band am 19.2. in Strullendorf

„Ihr redd eich leichd“ und ande­re Songs in der Hauptsmoorhalle

Wolfgang Buck und Band

Wolf­gang Buck und Band

In letz­ter Zeit hat sich die Wolf­gang Buck Band rar gemacht, nicht zuletzt wegen einer län­ge­ren Krank­heit von Wolf­gang Buck. Auch 2011 wird sie nur sel­ten zu erle­ben sein. Sie wird bei ihren weni­gen Auf­trit­ten in die­sem Jahr eini­ge neue Songs im Gepäck haben, aber auch vie­le ihrer Ever­greens aus den zeit­los schö­nen Alben „Gemmer­aweng“, „Sam­be­si“ und „Fluss­zi­gei­ner“ spie­len. Also neue und bewähr­te Lie­der vom frän­ki­schen Song­schrei­ber und Wort­klau­ber Wolf­gang Buck, gar­niert mit Sprü­chen, Soo­che­rern, phi­lo­so­phi­schen Weis­hei­ten und über­flüs­si­gen Ratschlägen.

„Das Schö­ne an Wolf­gang Buck ist, dass er nicht dem gschmar­ri­blö­den Gau­di­bur­schen­tum auf den Leim gegan­gen ist, son­dern sich ste­tig künst­le­risch wei­ter­ent­wickelt hat, und dass er den Dia­lekt nicht aus­nutzt, um uns Fran­ken als trot­te­li­ge Witz­fi­gu­ren vor­zu­füh­ren. Er ver­wen­det die Mund­art gewitzt und hin­ter­sin­nig, er ist auf Draht und auf Zack, er bleibt erfri­schend nah dran an den Men­schen in ihren Untie­fen und ihren ewi­gen Abstram­pe­lei­en.“ (Hel­mut Haberkamm)

„End­lich mal was Frän­ki­sches ohne Brod­wörschd-Come­dy. (Kon­zert­be­su­che­rin)

Wolf­gang Buck Band

In der Wolf­gang Buck Band ver­sam­meln sich sie­ben Musi­ker aus Ber­lin und Fran­ken: Felix Lau­schus, Oli­ver Saar und Ralf Ton­ni­us sind Lokal­ma­ta­do­ren der Ber­li­ner Jazz- und Soul­sze­ne und spie­len in ver­schie­de­nen For­ma­tio­nen in den Clubs und Thea­tern der Haupt­stadt. Auch Rupert Schel­len­ber­ger arbei­tet in Ber­lin als Sound­de­si­gner für Aus­stel­lungs­pro­jek­te (unter ande­rem erstell­te er das kom­plet­te Sound­kon­zept für das Kli­ma­haus in Bre­mer­ha­ven). Steff Hänisch und Micha­el Schmidt sind frän­ki­sche Musi­ker, die im Rock‑, und Jazz­be­reich in ver­schie­de­nen Bands mit­wir­ken. Wolf­gang Buck hat sechs hoch­ka­rä­ti­ge Pro­fis und Ver­tre­ter der hand­ge­mach­ten Musik um sich ver­sam­melt, die mit ihrem pul­sie­ren­den Groo­ve und ihren stim­mungs­vol­len Sound die idea­le Ergän­zung zu Wolf­gang Bucks wit­zi­gen, lie­be­vol­len und bösen Song­tex­ten bil­den und schon vie­le Kon­zert­be­su­cher begei­stert haben.

Wolf­gang Buck – Gesang, Gitarre

Steff Hänisch – Schlagzeug

Felix Lau­schus – Trom­pe­te, Flü­gel­horn, Gesang, Percussion

Oli­ver Saar – Saxo­phon, Gesang

Rupert Schel­len­ber­ger – Keyboards

Micha­el Schmidt – Bass, Gesang

Ralf Ton­ni­us – Gitarre

Wolf­gang Buck

Jahr­gang 1958

Gebo­ren und auf­ge­wach­sen in Puschen­dorf im Land­kreis Fürth

Evan­ge­li­scher Pfar­rer, seit 1999 beur­laubt, um Musik zu machen

Weit über 1000 Kon­zer­te Wolf­gang Buck solo oder mit der Wolf­gang Buck Band

Über 60.000 ver­kauf­te CDs

Preis­trä­ger „Songs an einem Som­mer­abend“ (1992/1997/2001), Erster Preis für frän­ki­sche Lie­der­ma­cher (1997), Kul­tur­preis des Fran­ken­bunds (2003), Fran­ken­wür­fel (2006), Wolf­rams-von-Eschen­bach-För­der­preis (2008)

Kon­zer­te unter ande­rem: Bar­den­tref­fen Nürn­berg, Lie­der im Park Schloß Tam­bach, Songs an einem Som­mer­abend Klo­ster Banz, Kaba­rett-Tage Bam­berg und Würz­burg, Chans­on­ta­ge Frankfurt/​Oder, Dom­platz Bam­berg (1000-Jahr-Fei­er der Erz­diö­ze­se Bam­berg) und vie­le klei­ne­re Song- und Kaba­rett­fe­sti­vals. Comö­die Fürth, Fif­ty-Fif­ty Erlan­gen, Katha­ri­nen­rui­ne Nürn­berg, Bocks­horn­thea­ter Würz­burg, Dis­har­mo­nie Schwein­furt, Live-Club Bam­berg, Kam­mer­spie­le Ans­bach, Kul­tur­fa­brik Roth, Dehn­ber­ger Hof­thea­ter, Hof­gar­ten-Kaba­rett Aschaf­fen­burg, Zen­trum Bay­reuth, Schwar­zer Bär Coburg, Kul­tur­braue­rei Ber­lin, Kleist-Thea­ter Frankfurt/​Oder u.v.a.

Wolf­gang Buck lebt in der Nähe von Bamberg.

Kon­zert: Sams­tag, 19.2. – 20 Uhr Haupt­s­moor­hal­le Strullendorf
Kar­ten­vor­ver­kauf: Glocken-Apo­the­ke Strul­len­dorf, Forch­hei­mer Str. 47, T. 09543/820 000
Haus­mei­ster der HM-Hal­le, Han­dy-Nr. 0170/7881122 ab 19 Uhr,
BVD in Bam­berg, Lan­ge Stra­ße 22, Tel. 0951/9808220
Annett‚s Rei­se­bü­ro in Hirschaid, Luit­pold­stra­ße 16, Tel. 09543/443 450

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.