Bro­se ver­län­gert vor­zei­tig – Heyder bleibt in Bamberg

Mit einer guten Nach­richt been­den die Bro­se Bas­kets das erfolg­rei­che Jahr 2010. Die Bro­se Unter­neh­mens­grup­pe, mit 17.000 Mit­ar­bei­tern fünft­größ­ter Auto­zu­lie­fe­rer welt­weit im Fami­li­en­be­sitz, ver­län­gert ihr Enga­ge­ment als Haupt- und Namens­spon­sor beim aktu­el­len Mei­ster und Pokal­sie­ger vor­zei­tig für wei­te­re drei Jahre.

“Gesell­schaf­ter und Bei­rat unse­res Unter­neh­mens haben vor weni­gen Tagen die Fort­set­zung unse­res Enga­ge­ments beschlos­sen”, ver­kün­de­te Mat­thi­as Drew­ni­ok, Bro­se-Geschäfts­füh­rer am Stand­ort Hall­stadt und Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der Bro­se Bas­kets. “Die sport­li­chen Erfol­ge und das vor­bild­li­che Auf­tre­ten unse­res Teams sind beein­druckend. Der Name Bro­se hat dadurch bun­des­weit und zuletzt auch inter­na­tio­nal an Bekannt­heit gewon­nen. Wir sind stolz, Teil die­ser Erfolgs­ge­schich­te zu sein, die nun alle Chan­cen hat fort­ge­schrie­ben zu wer­den”, so Drew­ni­ok weiter.

Die Ent­schei­dung been­det auch die Spe­ku­la­tio­nen um die Zukunft von Wolf­gang Heyder. Der 54-Jäh­ri­ge, dem ein Ange­bot des mit Macht in die Bel­eta­ge des deut­schen Bas­ket­ball drän­gen­den FC Bay­ern Mün­chens vor­lag, bleibt als Geschäfts­füh­rer der Bro­se Bas­kets in Bamberg.

“Ich bin der Bro­se Grup­pe, nament­lich Micha­el Sto­schek sehr dank­bar, für die­ses kla­re Bekennt­nis zum Stand­ort Bam­berg. Drei Jah­re sind im Sport eine lan­ge Zeit und ein deut­li­ches Zei­chen des Ver­trau­ens in die Arbeit des Teams”, sag­te Heyder auf einer Pres­se­kon­fe­renz am Diens­tag. “Seit der Über­nah­me des Namens­rechts 2006 unter­stützt uns die Fir­ma Bro­se nicht nur finan­zi­ell, son­dern treibt mit ihrer per­so­nel­len Kom­pe­tenz und mit ihrer Logi­stik die Ent­wick­lung des Pro­gramms auf vie­len Gebie­ten vor­an. Ohne Bro­se wären die aktu­el­len Erfol­ge nicht mög­lich gewesen.”

Auch Micha­el Sto­schek, Vor­sit­zen­der der Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung der Bro­se Unter­neh­mens­grup­pe, ist mit der Part­ner­schaft hoch zufrie­den und begrün­det das Enga­ge­ment: “Die her­aus­ra­gen­den Lei­stun­gen der Bam­ber­ger Bas­ket­bal­ler, ganz beson­ders in die­ser Sai­son, sind nicht nur für unser Unter­neh­men eine außer­or­dent­lich posi­ti­ve inter­na­tio­na­le Wer­bung, son­dern für jeden Spon­sor, der sein Unter­neh­men mit die­sem Erfolgs­team in Ver­bin­dung brin­gen darf.”

Das kla­re Bekennt­nis des Haupt­spon­sors und die gesi­cher­te Situa­ti­on der Ste­chert Are­na – die Stadt Bam­berg über­nahm die Spiel­stät­te der Bro­se Bas­kets im Sep­tem­ber die­sen Jah­res – geben dem Club die gewünsch­te Pla­nungs­si­cher­heit, um die Her­aus­for­de­run­gen der näch­sten Jah­re anzu­ge­hen. Vor allem “der Ver­bes­se­rung der Trai­nings­si­tua­ti­on für die Pro­fi­mann­schaft wie auch für Nach­wuchs­för­der­teams” wol­le er sich nun wid­men, kün­dig­te Heyder an.

Schreibe einen Kommentar