Bro­se Bas­kets wol­len auch das letz­te Spiel des Jah­res gewin­nen

Zwei Tage nach ihrem 101:66 Sieg über die EWE Bas­kets Olden­burg, tre­ten die Bro­se Bas­kets am Don­ners­tag, 30. Dezem­ber 19:30 Uhr (live auf Radio Bam­berg) in ihrem letz­ten Spiel des Jah­res bei der EnBW Lud­wigs­burg an. Im Schwa­ben­land wer­den die in die­ser Sai­son seit 15 Beko BBL-Spie­len unge­schla­ge­nen Bam­ber­ger auf ein extrem moti­vier­tes Team tref­fen. Lud­wigs­burgs Head Coach Mar­kus Jochum: “Gegen Bam­berg brau­che ich nie­man­den zu moti­vie­ren”.

Beson­ders Rück­keh­rer Jer­ry Green ist heiß auf das Duell. Der Spiel­ma­cher wur­de vor der Sai­son zurück­ge­holt. Mit ihm soll auch der Erfolg zurück­keh­ren, nach­dem zuletzt drei­mal in Fol­ge die Play­offs ver­passt wur­den. 2006/2007 stan­den die Bam­ber­ger einem Final­ein­zug der Schwa­ben im Weg. “Ich träu­me immer noch von Casey Jacob­sens Drei­er im ersten Spiel. Es ist Zeit sich zu revan­chie­ren”, gibt sich Green kämp­fe­risch. Auf dem Weg zur zwei­ten Mei­ster­schaft der Bam­ber­ger “klau­te” Casey Jacob­sen mit einem erfolg­rei­chen Drei­er den Lud­wigs­bur­gern das Heim­recht. Die Serie ging 3:0 an die Bam­ber­ger. Revan­che­ge­lü­ste könn­te aber auch Bam­bergs Head Coach Chris Fle­ming ver­spü­ren, der sich damals einen Final­ein­zug der Lud­wigs­bur­ger wünsch­te: “Das hät­te für uns vie­les ein­fa­cher gemacht.” Fle­ming unter­lag mit sei­nem dama­li­gen Team, den Art­land Dra­gons, den Bro­se Bas­kets im Fina­le.

Aktu­ell ste­hen die “gel­be Rie­sen” genann­ten Lud­wigs­bur­ger auf dem elf­ten Tabel­len­platz, muss­ten nach fünf Sie­gen in Fol­ge, unter ande­rem in Olden­burg, zuletzt in Braun­schweig eine Nie­der­la­ge hin­neh­men. Assi­stant Coach Wolt­mann zeigt des­halb den nöti­gen Respekt: “Lud­wigs­burg ist deut­lich bes­ser als der momen­ta­ne Tabel­len­platz aus­sagt”. Trotz der Nie­der­la­ge befin­de sich das Team in auf­stei­gen­der Form. “Sie haben ihren Spiel­stil ver­än­dert, spie­len inzwi­schen extrem schnell und haben vie­le ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten zu punk­ten. Ich bin über­zeugt, sie kön­nen die Play­offs errei­chen.”

Erfolg­reich­ster Wer­fer der Lud­wigs­bur­ger ist Alex Har­ris. Der Shoo­ting Guard erzielt fast 15 Punk­te im Schnitt pro Spiel. Auch unter den Kör­ben kommt viel Arbeit auf die Bam­ber­ger zu. Mit 13,4 Punk­ten im Schnitt durch Power For­ward Dona­tas Zavack­as und 11 Punk­ten durch den ehe­ma­li­gen Bon­ner Cen­ter John Bow­ler strah­len die Lud­wigs­bur­ger in Korb­nä­he viel Gefahr aus.

“Wir wis­sen, dass wir irgend­wann auch Spie­le ver­lie­ren wer­den, die Serie ist rela­tiv unbe­deu­tend, denn das Haupt­ziel steht mit der Mei­ster­schaft am Ende”, sag­te Bro­se Head Coach Chris Fle­ming nach dem Sieg über Olden­burg. Dass in Lud­wigs­burg den­noch kei­ne ver­spä­te­ten Weih­nachts­ge­schen­ke ver­teilt wer­den sol­len, macht Arne Wolt­mann klar: “Wir gehen in das Spiel, um zu gewin­nen”.

Radio Bam­berg über­trägt das Spiel live in einer Sport­son­der­sen­dung. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar