Unfall im Dop­pel­pack: Ein­satz für Kir­cheh­ren­ba­cher Feu­er­wehr

Der Fiat wird aus dem Graben gezogen, daneben der bereits vorher verunfallte Skoda

Der Fiat wird aus dem Gra­ben gezo­gen, dane­ben der bereits vor­her ver­un­fall­te Sko­da

Auto­fah­rer lan­det bei win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­sen im Gra­ben – neben einem bereits ver­un­fall­ten Auto

Glück im Unglück hat­te ein Fiat-Fah­rer am Mon­tag­mit­tag, als er in Rich­tung Kir­cheh­ren­bach von der Kreis­stra­ße abkam und auf Höhe des Fried­hofs im Gra­ben lan­de­te. Nur weni­ge Meter neben einem bereits vor­her ver­un­fall­ten Sko­da.

Mit dem Stich­wort „Ver­kehrs­un­fall, Per­son ein­ge­klemmt“ wur­den die Feu­er­weh­ren Kir­cheh­ren­bach und Wei­lers­bach von der Leit­stel­le Bam­berg alar­miert. Schnell stell­te sich her­aus, dass die Ret­tungs­sche­re nicht nötig ist, die Ein­satz­kräf­te unter­stütz­ten den Ret­tungs­dienst ledig­lich bei der Befrei­ung des 89-Jäh­ri­gen, er wur­de ins Kran­ken­haus gebracht. Die Kir­cheh­ren­ba­cher Feu­er­wehr sicher­te die Unfall­stel­le ab. Mit Hil­fe eines Trak­tors wur­de der Fiat aus dem Gra­ben gezo­gen.

Schreibe einen Kommentar