Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom vom 24.12.2010

Piz­za­bo­te beraubt

FORCHEIM. Am spä­ten Don­ners­tag­abend raub­te ein noch unbe­kann­ter Täter am nahen Kel­ler­wald einem Piz­za­bo­ten die Geld­bör­se mit rund 100 Euro Bar­geld. Der Unbe­kann­te order­te mit unter­drück­ter Tele­fon­num­mer eine Piz­za zu einem Anwe­sen Am Neu­en­berg, das an den abge­le­ge­nen Kel­ler­wald angrenzt. Als der Piz­za­bo­te gegen 22.25 Uhr die Lie­fe­rung aus dem Kof­fer­raum ent­neh­men woll­te, über­fiel ihn der Täter plötz­lich und brach­te ihn zu Boden. Mit der geraub­ten Geld­bör­se ver­schwand der Unbe­kann­te. Der Geschä­dig­te blieb unver­letzt. Die sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung aller zur Ver­fü­gung ste­hen­der Strei­fen blieb bis­lang ergeb­nis­los.

Beschrei­bung des Täters: Der Gesuch­te ist cir­ca 185 cm groß und war schwarz beklei­det. Nähe­re Anga­ben konn­te der Geschä­dig­te, ange­sichts des im Dun­keln gele­ge­nen Tat­or­tes nicht machen. Beim Anruf sprach er Deutsch.

Die Kri­po Bam­berg, Tel. 0951/9129481, hat sofort die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se:

  • Wer hat Don­ners­tag­abend am Kel­ler­wald ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge bemerkt?
  • Wer kann Hin­wei­se auf den Gesuch­ten geben?

Stadt und Land­kreis Forch­heim

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Unfall­flucht rasch geklärt
Hau­sen, Lkr. Forch­heim. Einer auf­merk­sa­men Zeu­gin ist es zu ver­dan­ken, dass eine Ver­kehrs­un­fall­flucht rasch geklärt wur­de. Auf dem Ede­ka-Park­platz In der Herolds­ba­cher Stra­ße fuhr eine 57-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin zurück und tou­chier­te dabei leicht einen dahin­ter par­ken­den Renault Clio. Die Unfall­fah­re­rin stieg aus und sah sich den Scha­den, der min­de­stens 500 Euro beträgt, an. Im Anschluss stieg sie ein und fuhr von dan­nen, ohne eine Notiz am beschä­dig­ten Fahr­zeug zu hin­ter­las­sen. Eine Pas­san­tin ver­folg­te das Gesche­hen und notier­te sich das Kenn­zei­chen der flüch­ti­gen Auto­fah­re­rin. Sie muss sich nun wegen Unfall­flucht ver­ant­wor­ten.

Zwei Unfall­fluch­ten unge­klärt
Hal­lern­dorf, Lkr. Forch­heim. Am Don­ners­tag abend park­te eine 34-jäh­ri­ge Bedie­nung ihren Pkw, VW-Golf in der Nähe der Gast­stät­te Ritt­may­er in der Trails­dor­fer Stra­ße ord­nungs­ge­mäß am rech­ten Fahr­bahn­rand. Als sie kurz nach Mit­ter­nacht zu ihrem Pkw zurück­kehr­te, muss­te sie unglück­li­cher­wei­se fest­stel­len, dass die Fah­rer­tür ihres Pkws ein­ge­del­lt war. Ein unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer beschä­dig­te ver­mut­lich beim Ran­gie­ren den par­ken­den Pkw. Im Anschluss setz­te der Fah­rer sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro zu küm­mern.
Bereits am Diens­tag auf Mitt­woch wur­de ein schwar­zer BMW am Kirch­platz beschä­digt. Ver­mut­lich beschä­dig­te ein Fah­rer beim Ein- bzw. Aus­stei­gen den gepark­ten Pkw auf der Fah­rer­sei­te. Hier ent­stand ein Scha­den von ca. 500 Euro.
Hin­wei­se zu bei­den Unfall­fluch­ten nimmt die Poli­zei Forch­heim ent­ge­gen.

Ober­fran­ken

Poli­zei­hund fin­det ver­miss­te 19-jäh­ri­ge Frau im Nebel
Markt­red­witz – Ein glück­li­ches Ende fand eine Such­ak­ti­on nach einer ver­miss­ten Frau in der Nacht zum Hei­lig­abend bei Markt­red­witz. Die 19-jäh­ri­ge Frau hat­te eine Ver­an­stal­tung besucht und sich dann zu Fuß auf den Heim­weg gemacht. Nach­dem sie dort aller­dings nicht ankam, mach­te sich die Mut­ter Sor­gen und alar­mier­te die Poli­zei. Meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen und ein Poli­zei­hun­de­füh­rer such­ten eini­ge Zeit zunächst ver­geb­lich nach der jun­gen Frau. Eine Spur im Schnee ließ den Hun­de­füh­rer dann auf­merk­sam wer­den und er setz­te sei­nen vier­bei­ni­gen Kol­le­gen auf die Fähr­te an. Der Hund nahm die Wit­te­rung auf und führ­te sei­nen “Herrn” tat­säch­lich zu der jun­gen Frau. Völ­lig ent­kräf­tet und unter­kühlt lehn­te die Frau an einem Baum, nur weni­ge Meter von einem Teich ent­fernt. Wäre sie in der Dun­kel­heit und dem Nebel nur ein paar Schrit­te wei­ter gelau­fen, wäre sie womög­lich in den Teich gefal­len und ertrun­ken. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te sie auf ihrem Heim­weg die Ori­en­tie­rung ver­lo­ren und sich ver­irrt. Sie wur­de vom Ret­tungs­dienst über­nom­men und ins Kran­ken­haus ver­bracht.

Stadt­ge­biet Bam­berg

Dieb­stahls­de­lik­te

Bar­hocker mit­ge­nom­men
BAM­BERG. Wäh­rend eines ande­ren Ein­sat­zes am frü­hen Frei­tag­mor­gen kam ein jun­ger Mann mit einem Bar­hocker auf der Schul­ter an der Poli­zei­strei­fe in der Lan­gen Stra­ße vor­bei. Auf Nach­fra­ge gab er an, dass er die­sen von einem Club aus der Austra­ße geschenkt bekom­men hät­te. Dies konn­te jedoch nicht bestä­tigt wer­den. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Dieb­stahl.

Tan­nen­baum gestoh­len
BAM­BERG. Eben­falls am frü­hen Frei­tag­mor­gen fiel einer Strei­fe in der Lan­gen Stra­ße ein jun­ger Mann auf, wel­cher einen Tan­nen­baum bei sich hat­te. Als Erklä­rung dafür gab er an, dass er den Baum nur “Umstel­len” woll­te. Nach Zeu­gen­aus­sa­gen hat­te er die­sen jedoch vor einem Geschäft in der Lan­gen Stra­ße gestoh­len.

Unfall­fluch­ten

Ange­fah­ren und ent­fernt
BAM­BERG. Bereits am Don­ners­tag­vor­mit­tag beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer beim Ein- oder Aus­par­ken einen vor ihm gepark­ten Pkw. Er setz­te danach sei­ne Fahrt ein­fach fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von 400 Euro zu küm­mern.

Zu früh gefreut
BAM­BERG. Eben­falls am Don­ners­tag­vor­mit­tag beschä­dig­te ein Auto­fah­rer beim rück­wär­ti­gen Aus­par­ken einen ande­ren Pkw und flüch­te­te vom Unfall­ort. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te jedoch den Unfall und teil­te das Kenn­zei­chen der Poli­zei mit. Somit konn­te der Ver­ur­sa­cher schnell ermit­telt wer­den. Die Scha­dens­hö­he wur­de auf 600 Euro bezif­fert.

Unbe­kann­ter Unfall­ort
BAM­BERG. Eine Auto­fah­re­rin park­te am Don­ners­tag­mit­tag ihren Pkw zuerst in der Gey­ers­wörth­stra­ße vor dem Tou­ri­sten­cen­ter. Im Anschluss fuhr sie zu einem Super­markt in die Dr.-Robert-Pfleger Stra­ße und erle­dig­te dort ihre Ein­käu­fe. Als sie spä­ter zu ihrem Pkw zurück­kam, stell­te sie fest, dass die­ser im hin­te­ren rech­ten Bereich ange­fah­ren wor­den war. An wel­cher der o.g. Ört­lich­kei­ten dies erfolg­te, ist nicht bekannt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 350 Euro.

Kot­flü­gel beschä­digt
BAM­BERG. Im Lau­fe des Don­ners­tag­mor­gen wur­de ein in der Geisfel­der Stra­ße abge­stell­ter Pkw von einem ande­ren Fahr­zeug im Bereich des vor­de­ren, rech­ten Kot­flü­gel ange­fah­ren. Der Unfall­flüch­ti­ge hin­ter­ließ kei­ner­lei Hin­wei­se auf sei­ne Per­son. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 350 Euro.

Zwei Unfall­or­te
BAMBERG/HALLSTADT. Am Mitt­woch­abend park­te eine Auto­fah­re­rin ihren Pkw zuerst auf dem Park­platz der Fa. Obi im Laub­an­ger. Danach stell­te sie ihn auf die Park­plät­ze von Tchi­bo bzw. Mode­haus Adler. Am näch­sten Tag stell­te sie fest, dass die hin­te­re Stoß­stan­ge ein­ge­drückt war. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher gibt es nicht. Der Sach­scha­den beträgt ca. 500 Euro.

Son­sti­ges

Grund­los zuge­schla­gen
BAM­BERG. In der Lan­gen Stra­ße auf Höhe eines Loka­les kam es am Don­ners­tag­abend zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Ein Unbe­kann­ter frag­te einen Pas­san­ten nach einer Ziga­ret­te. Unmit­tel­bar dar­auf schlug er die­sem mit der Faust ins Gesicht und rann­te davon. Der Geschä­dig­te konn­te den Schlä­ger wie folgt beschrei­ben: 175 cm groß, männ­lich, schlank, ca. 20 Jah­re alt, blas­se Gesichts­far­be, frän­ki­sche Mund­art. Hin­wei­se zur Ermitt­lung des Täters nimmt die PI Bam­berg-Stadt ent­ge­gen.

Nach Schlä­ge­rei mit Piz­za bewor­fen
BAM­BERG. Vor einer Dis­ko­thek in der Wal­len­stein­pas­sa­ge kam es am frü­hen Frei­tag­mor­gen zu einer Schlä­ge­rei zwi­schen zwei Män­nern. In des­sen Ver­lauf wur­de einer noch mit einem Stück Piz­za bewor­fen. Der Aus­lö­ser für die Aus­ein­an­der­set­zung ist nicht bekannt.

Land­kreis Bam­berg

Dieb­stahls­de­lik­te

Kaja­l­stift ent­wen­det
Ebrach, LKR. BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag ent­wen­de­te eine 18jährige in einem Dro­ge­rie­markt am Markt­platz einen Kaja­l­stift und steck­te ihn in ihre Jacken­ta­sche. Hier­bei beob­ach­te­te sie eine Ver­käu­fe­rin und sprach sie nach dem Ver­las­sen des Kas­sen­be­reichs an. Die Beschul­dig­te erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahls.

Geld­bör­sen ent­wen­det
Bur­ge­brach, LKR. BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag such­ten eine 13jährige und eine 11jährige ein Beklei­dungs­ge­schäft in der Trep­pen­dor­fer Stra­ße auf. Hier­bei nah­men sie aus der Aus­la­ge zwei Geld­bör­sen im Wert von je 3,99 Euro und ent­fern­ten in der Umklei­de­ka­bi­ne die Eti­ket­ten von der Ware. Anschlie­ßend woll­ten sie den Markt ver­las­sen. Dar­an wur­den sie jedoch von einer Ver­käu­fe­rin gehin­dert, die anschlie­ßend die Poli­zei rief. Nach Abschluss der Anzei­gen­auf­nah­me wur­den die bei­den jugend­li­chen Täte­rin­nen an ihre Eltern über­ge­ben.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Gepark­ten Pkw beschä­digt
RAT­TELS­DORF, LKR. BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend, zwi­schen 21.50 Uhr und 00:30 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter einen in der Stra­ße “Am Kah­reich” gepark­ten Pkw. U.a. wur­den bei die­sem Fahr­zeug der lin­ke Außen­spie­gel abge­tre­ten und zwei Del­len in die Bei­fah­rer­tü­re getre­ten. Zeu­gen, die Hin­wei­se zu dem Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel-Nr. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ge

Ohne Fahr­erlaub­nis gefah­ren
Schlüs­sel­feld, LKR. BAM­BERG. Am 23.12.2010, gg. 17:40 Uhr, stell­ten zivi­le Poli­zei­be­am­te bei der Nach­fahrt eines Mofas fest, dass die­ses mit 40 km/​h deut­lich zu schnell fuhr. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le räum­te der 16jährige Mofa­fah­rer ein, die­ses bau­lich ver­än­dert zu haben, um eine höhe­re Geschwin­dig­keit zu errei­chen. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis.

Unfäl­le

Unfall im Begeg­nungs­ver­kehr
Gun­dels­heim, LKR. BAM­BERG. Don­ners­tag­abend fuhr eine 62jährige die Bam­ber­ger Stra­ße in Rich­tung Hall­stadt. Hier­bei kam sie in einer Kur­ve zu weit nach links und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Audi zusam­men. Glück­li­cher­wei­se wur­de bei dem Unfall nie­mand ver­letzt. Es ent­stand ein Gesamt­un­fall­scha­den in Höhe von 8000 Euro.

Bay­reuth

Gestoh­le­nes Auto wie­der abge­stellt
Ein noch unbe­kann­ter Auto­dieb „trenn­te“ sich von dem in Bay­reuth gestoh­le­nen VW Golf. Er hat­te ihn in Hof vor einem Ein­kaufs­markt wie­der abge­stellt.

Wie die Über­prü­fung am Don­ners­tag­nach­mit­tag eines am Park­platz des Hofer Media Mark­tes behin­dernd abge­stell­ten VW Golf ergab, war der Wagen mit dem Bay­reu­ther Kenn­zei­chen aus der Tief­ga­ra­ge des Hoch­hau­ses in der Rosen­stra­ße in Bay­reuth gestoh­len wor­den. Die Besit­ze­rin hat­te dies bis zur gest­ri­gen Nach­fra­ge der Hofer Poli­zei nicht bemerkt. Sie hat­te ihren grü­nen Golf am Frei­tag zuvor, dem 17. Dezem­ber, in der Tief­ga­ra­ge abge­stellt. Dort hat­te ihn der unbe­kann­te Täter gestoh­len und am Hofer Ein­kaufs­markt behin­dernd abge­stellt, wes­halb Ange­stell­te auf das Auto auf­merk­sam wur­den und die Poli­zei hol­ten. Die Beam­ten stell­ten den Golf erst mal zur Spu­ren­si­che­rung sicher.

Die Kri­po Bay­reuth, Tel. 0921/5060, oder die Kri­po in Hof, Tel. 09281/7040, erbit­ten Hin­wei­se:

  • Wer hat in der Tief­ga­ra­ge in der Bay­reu­ther Rosen­stra­ße seit dem 17. Dezem­ber ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?
  • Wem ist das behin­dern­de Abstel­len des grü­nen VW Golf mit Bay­reu­ther Kenn­zei­chen am Park­platz des Hofer Media Mark­tes auf­ge­fal­len?
  • Wur­de der Fahr­zeug­dieb erkannt?

Schreibe einen Kommentar