Advents­fei­er des Män­ner­krei­ses Don Bos­co Forch­heim

Turbane für die Ausstattung der Sternsinger

Tur­ba­ne für die Aus­stat­tung der Stern­sin­ger

Der Män­ner­k­eis der Pfar­rei Don Bos­co Forch­heim über­gab im Rah­men sei­ner advent­lich gestal­te­ten Jah­res­schluss­fei­er Spen­den in Höhe von 1000 Euro. 500 Euro erhielt der Geschäft­füh­rer der Kreis­ca­ri­tas, Herr Peter Ehmann, für eine in Not gera­te­ne Fami­lie, wei­te­re 500 Euro über­gab der 1. Vor­sit­zen­de Edu­ard Nöth an P. Josef Brandl für die Ost­prie­ster­hil­fe „Kir­che in Not“, die auf die Grün­dung des bekann­ten „Speck­pa­ters“ Weren­fried van Straa­ten zurück­geht und welt­weit ver­folg­ten, bedräng­ten und not­lei­den­den. Chri­sten hilft.

Wäh­rend des Jah­res hat­te der Män­ner­kreis bereits 1000 Euro für die Not in Hai­ti und Paki­stan gespen­det. MdL Edu­ard Nöth beton­te, dass es gute Tra­di­ti­on des Män­ner­krei­ses sei, zu Weih­nach­ten die Über­schüs­se aus Bei­trä­gen und Ver­an­stal­tun­gen wohl­tä­ti­gen Zwecken zuzu­füh­ren.

Edu­ard Nöth über­gab wei­ter dem Stadt­pfar­rer zwei Tur­ba­ne für die Aus­stat­tung der Stern­sin­ger. Er hat­te die­se auf einer Pri­vat­rei­se in Süd­in­di­en erwor­ben.

P. Brandl bedank­te sich beim Män­ner­kreis zum einen für die akti­ve Mit­ge­stal­tung des pfarr­li­chen Lebens, zum ande­ren aber auch für die Spen­den. In Dank­bar­keit gedach­te der Män­ner­kreis der Pfar­rei sei­ner im Jah­re 2010 ver­stor­be­nen Mit­glie­der Albin Her­den, Josef Lösel, Roland Zin­kel und Hans Glas. Die advent­li­che Fei­er wur­de von Anni Wolf und ihren Söh­nen Peter und Wal­ter musi­ka­lisch umrahmt.

2. Vor­sit­zen­der Arnold Gru­ber wies in einem nach­denk­li­chen Bei­trag auf den schlei­chen­den Ver­lust christ­li­cher Tra­di­tio­nen und Wert­vor­stel­lun­gen in Bezug auf die Advents- und Weih­nachts­zeit hin. Äußer­lich­kei­ten und Kom­merz domi­nie­ren und über­la­gern immer mehr die wah­re Bot­schaft des Weih­nachts­fe­stes. Beson­de­re Dan­kes­wor­te des Vor­sit­zen­den gal­ten allen, die die Arbeit im Jah­re 2010 unter­stütz­ten. Nament­lich dank­te E. Nöth sei­nen Vor­stands­kol­le­gen Arnold Gru­ber, Andre­as Grau­bert und Alfons Tasch­ner sowie dem Ehe­paar Furch­ner, die zuver­läs­sig für die Bewir­tung bei den Ver­an­stal­tun­gen sorg­ten.

Schreibe einen Kommentar