MdL Gud­run Bren­del-Fischer zum Schul­geld­aus­gleich: “Na end­lich! War­um nicht gleich so? Mona­te­lan­ge Pro­ze­dur hat ein Ende!”

Wie der ober­frän­ki­schen CSU Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Gud­run Bren­del-Fischer von Dr. Lud­wig Unger vom Baye­ri­schen Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um mit­ge­teilt wur­de, kann der frei­wil­li­ge Schul­geld­aus­gleich ab Janu­ar 2011 auf 150 Euro pro Schü­ler und Unter­richts­mo­nat ange­ho­ben wer­den. Die dazu nöti­gen Mit­tel für den frei­wil­li­gen Schul­geld­aus­gleich in Höhe von 12 Mil­lio­nen Euro (abzüg­lich der haus­halts­ge­setz­li­chen Sper­re von 10 Pro­zent) sind im Haus­halts­ent­wurf vor­ge­se­hen.

Gud­run Bren­del-Fischer, Mit­glied im sozi­al­po­lit­schen Aus­schuss, ist sehr erfreut, dass die inter­mi­ni­ste­ri­el­le Arbeits­grup­pe mit den Trä­gern der Berufs­fach­schu­len auf Initia­ti­ve des Baye­ri­schen Kul­tus­mi­ni­ste­ri­ums ein neu­es Kon­zept zur Finan­zie­rung der Berufs­fach­schu­len für Alten­pfle­ge und Alten­pfle­ge­hil­fe ver­ein­bart hat. Details wer­den im Früh­jahr ver­han­delt:

1. Der Betriebs­ko­sten­zu­schuss soll von bis­her 79 Pro­zent auf 100 Pro­zent ange­ho­ben wer­den.

2. Der Schul­geldersatz von 75 Euro pro Schü­ler und Unter­richts­mo­nat wird wei­ter aus­ge­zahlt.

3. Neu­es Ele­ment: eine auf die ein­zel­ne Klas­se statt – wie bis­her – auf den ein­zel­nen Schü­ler abge­stell­te Pau­scha­le.

„Vor­teil des neu­en För­der­me­cha­nis­mus: Die Schul­trä­ger gewin­nen deut­lich mehr Pla­nungs­si­cher­heit. Die Gefahr star­ker Schwan­kun­gen durch sich ver­än­dern­de Schü­ler­zah­len wird durch die Bezugs­grö­ße “Klas­se” spür­bar gemin­dert“, so Bren­del-Fischer und wei­ter: „Die­se neue Pau­scha­le stellt auch wei­ter­hin eine frei­wil­li­ge pau­scha­le Lei­stung dar“.

Dafür steht die unge­schmä­ler­te För­der­sum­me von 12 Mil­lio­nen (net­to 10,8 Mil­lio­nen Euro) zur Ver­fü­gung. Ein Teil davon soll durch das Schul­fi­nan­zie­rungs­ge­setz als gesetz­li­che Lei­stung erbracht wer­den.

Im lau­fen­den Schul­jahr besu­chen 8.321 Schü­le­rin­nen und Schü­ler baye­ri­sche Berufs­fach­schu­len für Alten­pfle­ge und Alten­pfle­ge­hil­fe, davon 7.296 eine Schu­le in pri­va­ter Trä­ger­schaft. Rund 6.000 Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den im lau­fen­den Schul­jahr an pri­va­ten Berufs­fach­schu­len für Alten­pfle­ge und Alten­pfle­ge­hil­fe vom Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um geför­dert.

Schreibe einen Kommentar