Advents­kon­zer­te der Stadt­ka­pel­le Bamberg

Musi­ka­li­sche Ein­stim­mung auf das Weihnachtsfest

Stadtkapelle Bamberg

Stadt­ka­pel­le Bamberg

Unter dem Mot­to „Spi­ri­tu­al Moments“ stimm­te die Stadt­ka­pel­le Bam­berg die Zuhö­rer bei ihren Advents­kon­zer­ten auf das bevor­ste­hen­de Weih­nachts­fest ein. Diri­gen­tin Andrea Schockel hat­te ein abwechs­lungs­rei­ches und anspruchs­vol­les Pro­gramm zusam­men­ge­stellt, das schwung­voll mit einem Med­ley aus Spi­ri­tu­als und Gos­pel­songs eröff­net wurde.

Es folg­ten mit „High­land Cathe­dral“, „Macht hoch die Tür“ und „Divinum Myste­ri­um“ drei ruhi­ge­re Titel, bei denen die Soli von Gerd Weiß an der Trom­pe­te, Rudi Klar­mann am Horn und Ingo Kür­ten an der Posau­ne in der Aku­stik des Kir­chen­rau­mes her­vor­ra­gend zur Gel­tung kamen.

Zwi­schen den ein­zel­nen Musik­stücken trug Mode­ra­tor Klaus Wiß­mül­ler weih­nacht­li­che Tex­te und Geschich­ten vor. Die­se reg­ten nicht nur zum Nach­den­ken über die Bedeu­tung des Weih­nachts­fe­stes, son­dern auch zum Schmun­zeln an, wie etwa bei den Erzäh­lun­gen über eine Gans im Pull­over oder einem Weih­nachts­baum auf einem Biedermeiertischchen.

Einen Ein­druck, wie Weih­nach­ten in Süd­ame­ri­ka gefei­ert wird, bekam das Publi­kum bei „Mary’s Boy Child“. Das bekann­te Weih­nachts­lied wur­de von den Musi­ke­rin­nen und Musi­kern in einer Calyp­so­ver­si­on vor­ge­tra­gen, wobei sich Tho­mas Stein­hardt als Solist am Tenor­horn präsentierte.

Mit „Sava­ges“, einem von Jean-Phil­ip­pe Rameau kom­po­nier­ten und von Rob Wif­fin für Blas­or­che­ster arran­gier­ten Cem­ba­lo­werk, nahm die Stadt­ka­pel­le ihre Zuhö­rer mit ins 16. Jahr­hun­dert und über­zeug­te dabei durch ihre Rhyth­mus­si­cher­heit. Letz­te­re war auch bei dem anschlie­ßen­den Arran­ge­ment von Luther Hen­der­son gefragt, der Hän­dels „Hal­le­lu­jah“ und das Gos­pel­lied „When The Saints Go Mar­ching In“ zu einem mit­rei­ßen­den Werk ver­eint hat, das Andre­as Fischer am Flü­gel­horn die Gele­gen­heit zu einem wei­te­ren Solo gab.

Pas­send zum Schnee­trei­ben vor der Kir­che erklang Vival­dis „Lar­go“ aus der „Der Win­ter“, bevor das Kon­zert mit „Toch­ter Zion“ und dem gemein­sa­men Schluss­lied „Her­bei, o ihr Gläu­bi­gen“ fest­lich aus­klang. Die Zuhö­rer, deren Zahl wohl auf­grund der Wet­ter­ver­hält­nis­se etwas beschränkt war, erreich­ten durch ihren Applaus noch zwei Zuga­ben, nach denen sich die Musi­ke­rin­nen und Musi­ker mit dem Wunsch eines fröh­li­chen Weih­nachts­fest verabschiedeten.

Schreibe einen Kommentar