Schwer­last­ver­kehr in Göß­wein­stein: SPD wen­det sich an Innen­staats­mi­ni­ster Herr­mann

Der Schwer­last-Durch­gangs­ver­kehr in Göß­wein­stein hat nun auch die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Kram­me auf den Plan geru­fen. Auf Bit­ten der Göß­wein­stei­ner SPD hat sich die Abge­ord­ne­te in einem Schrei­ben an Innen­staats­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann gewandt und um des­sen Unter­stüt­zung für ein Durch­fahrts­ver­bot für den “Transit”-LKW-Verkehr sowie die Rea­li­sie­rung einer Orts­um­ge­hung gebe­ten.

“Für die Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner des Orts­kerns ist die Lebens­qua­li­tät ins­be­son­de­re durch den durch­fah­ren­den Schwer­last­ver­kehr mitt­ler­wei­le erheb­lich ein­ge­schränkt. Ins­be­son­de­re in den Mor­gen- und Abend­stun­den ist der Lärm kaum noch zumut­bar”, heißt es in dem Schrei­ben der Abge­ord­ne­ten. Und auch der Aspekt der Ver­kehrs­si­cher­heit sei nicht zu unter­schät­zen.

“Für Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer besteht ein erhöh­tes Gefähr­dungs­po­ten­zi­al, ins­be­son­de­re da die Geh­stei­ge ent­lang der Staats­stra­ße teils nur sehr schmal sind”, ergänzt SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Georg Bau­ern­schmidt. Dabei sei uner­heb­lich, dass laut der letz­ten Ver­kehrs­zäh­lung von 2005 der LKW-Ver­kehr abge­nom­men habe. “Die Ergeb­nis­se der dies­jäh­ri­gen Ver­kehrs­zäh­lung lie­gen noch nicht vor. Ich kann mir aber kaum vor­stel­len, dass die Zahl der durch­fah­ren­den Last­wa­gen weni­ger gewor­den ist. Über 80 LKW am Tag sind ein­fach zu viel. Gera­de in einem Wall­fahrts­ort wird Ruhe und Erho­lung gesucht. Der Schwer­last­ver­kehr wird von den mei­sten Urlau­bern und auch Tages­aus­flüg­lern als stö­ren­de Grö­ße wahr­ge­nom­men”, so Bau­ern­schmidt.

Wich­tig erscheint es Georg Bau­ern­schmidt, dass sich die Gemein­de an die Betrei­ber der Kar­ten­soft­ware für Navi­ga­ti­ons­ge­rä­te mit der Bit­te wen­det, dass bei der näch­sten Aktua­li­sie­rung eine Rou­te für den Schwer­ver­kehr im Raum Göß­wein­stein aus­ge­wählt wird, die nicht mehr durch den Orts­kern führt.

Schreibe einen Kommentar