10-jäh­ri­ger Todes­tag von Forch­heims Alt-OB Traitteur

Totengedenken

Toten­ge­den­ken

Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf, Bgm. Franz Streit, MdL Edu­ard Nöth und CSU-Kreis­vor­sit­zen­der Udo Schön­fel­der gedach­ten am alten Fried­hof des vor 10 Jah­ren ver­stor­be­nen Alt­ober­bür­ger­mei­sters und Ehren­bür­gers Karl­heinz Rit­ter und Edler von Trait­teur. Franz Stumpf wür­dig­te sei­nen Amts­vor­gän­ger als stets güti­ge und zutiefst mensch­li­che Per­sön­lich­keit, die den Forch­hei­mer Bür­ge­rin­nen und Bür­gern in guter Erin­ne­rung bleibt.
Karl­heinz Rit­ter von Trait­teur starb am 12. Dezem­ber 2000 im 76. Lebens­jahr. Er war in Nach­fol­ge von Andre­as Stein­metz Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Forch­heim von 1961 bis 1990. Der Ver­stor­be­ne begrün­de­te 1945 in Bam­berg die Christ­lich-Sozia­le Uni­on und war bis zu sei­nem Tode als füh­ren­der Kom­mu­nal­po­li­ti­ker der CSU treu verbunden.

Schreibe einen Kommentar