Jugend­feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach pack­te für Weih­nacht­strucker – außer­dem 50 Euro für Stif­tung „Anten­ne Bay­ern hilft“

Zehn Hilfs­pa­ke­te für Ost­eu­ro­pa

Initiator Matthias Weiß lädt mit Johannes Götz und Anna Schnitzerlein die Pakete ins Feuerwehrauto

Initia­tor Mat­thi­as Weiß lädt mit Johan­nes Götz und Anna Schnit­z­er­lein die Pake­te ins Feu­er­wehr­au­to

Erst­mals sind bei den Anten­ne Bay­ern Weih­nacht­struckern auch zehn von der Jugend­feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach gesam­mel­te Pake­te dabei. Tee, Kek­se, Zucker, Salz, Zahn­bür­sten und Nudeln gehö­ren unter ande­rem zur Inhalts­li­ste und sol­len in Ost­eu­ro­pa Kin­dern, Fami­li­en und behin­der­ten Men­schen die unter der Armuts­gren­ze leben, eine klei­ne Freu­de berei­ten.

„Drei Pake­te haben wir aus eige­ner Tasche finan­ziert und zusam­men­ge­stellt“, sag­te Jugend­spre­cher Johan­nes Götz, „ins­ge­samt im Wert von rund 65 Euro“. Durch Ver­wand­te und Bekann­te kamen wei­te­re sie­ben Päck­chen dazu. Über­ge­ben wur­den die zehn Pake­te der an der Akti­on betei­lig­ten Fir­ma Lidl in Neu­ses.

Aber das sozia­le Enga­ge­ment des Feu­er­wehr­nach­wuch­ses geht noch wei­ter: Die Stif­tung Anten­ne Bay­ern hilft erhält am 23. Dezem­ber 50 Euro aus der Jugend­kas­se. Damit wer­den Men­schen, die unver­schul­det in Not gera­ten sind, finan­zi­ell unter­stützt. Gebo­ren wur­den bei­de Ideen von Jugend­feu­er­wehr­mann Mat­thi­as Weiß.

Schreibe einen Kommentar