Vier­ter Advent im Bam­ber­ger Dom: Got­tes­dien­ste stim­men ein auf die Ankunft des Herrn

(bbk) Der Vier­te Advent (Rora­te) steht ganz im Zei­chen fei­er­li­cher Erwar­tung. Dies spie­gelt sich auch in der musi­ka­li­schen Gestal­tung der Got­tes­dien­ste wider, die am 19. Dezem­ber im Kai­ser­dom statt­fin­den.

Im Kapi­tel-Got­tes­dienst um 8.45 Uhr erklin­gen die Mes­se „Dixit Maria“ von Hans Leo Hass­ler sowie zwei Mot­te­ten von Ser­gei Rach­ma­ninoff und Gün­ter Bial­as. Es musi­ziert das Vokal­ensem­ble Capel­la Hen­ri­ci Bam­berg unter Lei­tung von Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger.

Das Par­ken auf dem Dom­platz ist von 7 bis 13 Uhr mög­lich.

Alle, die sich auf das Fest der Geburt des Herrn inner­lich ein­stim­men wol­len, sind zudem zur kon­tem­pla­ti­ven, musi­ka­lisch reich gestal­te­ten Form des Abend­lobs um 17.00 Uhr in den Dom herz­lich ein­ge­la­den.

Der Aus­klang des Tages wird hier­bei mit Musik von Johann Seba­sti­an Bach gestal­tet: In einem fei­er­li­chen Abend­lob, dem Weih­bi­schof Wer­ner Rad­spie­ler vor­steht, wer­den die Kan­ta­te „Wachet auf, ruft uns die Stim­me“ sowie das Kyrie aus der F‑Dur-Mes­se zu Gehör gebracht. Eben­so kommt der Hym­nus ‚O Jesu Christ, du wah­res Licht“ in der Text-Fas­sung für den Advent mit dem Titel „Herr, send her­ab uns dei­nen Sohn“ zur Auf­füh­rung. Es musi­zie­ren die Soli­sten The­re­sia Groß (Sopran), Chri­sti­an Giglmay­er (Tenor) und Wolf­ram Schild (Baß) sowie das Ensem­ble Capel­la Hen­ri­ci Bam­berg, Mit­glie­der der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker und Karl-Heinz Böhm an der Orgel. Die musi­ka­li­sche Lei­tung hat Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger.

Schreibe einen Kommentar