Fast 36 000 Euro Spen­den für Mat­thi­as Koch über­wie­sen

Im Sep­tem­ber hat­te das Schick­sal des in Thai­land ver­un­glück­ten Fran­ken Mat­thi­as Koch vie­le Men­schen in Bam­berg und ganz Deutsch­land bewegt und eine gro­ße Spen­den­be­reit­schaft aus­ge­löst. Mitt­ler­wei­le hat die Stadt Bam­berg sämt­li­che Gel­der, die auf das städ­ti­sche Spen­den­kon­to ein­ge­zahlt wor­den waren, über­wie­sen.

Ins­ge­samt sind knapp über 36.000 Euro zusam­men gekom­men. Sie wur­den nach Rück­spra­che mit Kochs Betreue­rin dazu ver­wen­det, die Kran­ken­haus­ko­sten in Thai­land sowie den medi­zi­nisch betreu­ten Rück­flug nach Deutsch­land zu bezah­len. Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke bedankt sich noch ein­mal sehr herz­lich bei allen, die die­se huma­ni­tä­re Hilfs­ak­ti­on unter­stützt haben. Mat­thi­as Koch wird in einer frän­ki­schen Kli­nik behan­delt. Nach Anga­ben sei­ner Betreue­rin ist sein Gesund­heits­zu­stand wei­ter­hin sehr ernst.

Schreibe einen Kommentar