Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.12.2010

Stadt und Land­kreis Forch­heim

Dieb hol­te sich “neue” Müll­ton­ne und Lam­pen

FORCH­HEIM. In der ver­gan­ge­nen Woche schlich sich ein Unbe­kann­ter in der Nacht auf Don­ners­tag auf das Grund­stück eines Anwe­sens in der Paul-Keith-Stra­ße und tausch­te dort eine neu­wer­ti­ge Müll­ton­ne gegen ein mit­ge­brach­tes älte­res Modell aus. Der Dieb wech­sel­te hier­bei sogar die Auf­kle­ber an den Ton­nen. Über das Wochen­en­de kehr­te der Unbe­kann­te dann offen­sicht­lich noch ein­mal zum Tat­ort zurück und hol­te sich zwei Lam­pen, die zu Deko­ra­ti­ons­zwecken auf einem Fen­ster­brett stan­den. Der Beu­te­scha­den beläuft sich auf rund 80 Euro. Wer hat in die­sem Zusam­men­hang etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet?

Ver­kehrs­un­fäl­le

3 Leicht­ver­letz­te nach Glatt­eis­un­fall
WIM­MEL­BACH, LKR. FORCH­HEIM. Drei Leicht­ver­letz­te und Sach­scha­den in Höhe von rund 8500 Euro waren die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mon­tag­mor­gen im Bereich der Bur­ker Stra­ße ereig­ne­te. Als ein aus Rich­tung Forch­heim kom­men­der 38-jäh­ri­ger Auto­fah­rer dort hin­ter einem am Fahr­bahn­rand hal­ten­den Klein­trans­por­ter abbrem­sen woll­te, geriet er auf glat­ter Fahr­bahn ins Schlin­gern und tou­chier­te einen ent­ge­gen­kom­men­den Mer­ce­des, der durch den Zusam­men­stoß gegen eine Gebäu­de­fas­sa­de gedrückt wur­de. Anschlie­ßend rutsch­te das Fahr­zeug des 38-Jäh­ri­gen noch auf den ste­hen­den Klein­trans­por­ter, des­sen Fah­rer gera­de am Aus­stei­gen war. Die­ser und die bei­den Insas­sen des Mer­ce­des erlit­ten leich­te Ver­let­zun­gen und bega­ben sich nach dem Unfall in ärzt­li­che Behand­lung. Der Unfall­ver­ur­sa­cher selbst blieb unver­letzt. Sein Pkw muss­te aller­dings auf­grund des Scha­dens abge­schleppt wer­den.

Über 14.000 Euro Scha­den und eine Leicht­ver­letz­te bei Auf­fahr­un­fall
FORCH­HEIM. Beim Befah­ren der Ade­nau­er­al­lee in Rich­tung Burk bemerk­te eine 53-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin am Mon­tag­nach­mit­tag zu spät, dass die Fahr­zeu­ge vor ihr ver­kehrs­be­dingt abge­bremst hat­ten. Folg­lich fuhr sie auf das vor­aus­fah­ren­de Auto auf und löste eine Art Ket­ten­re­ak­ti­on aus, so dass ins­ge­samt 5 Fahr­zeu­ge auf­ein­an­der­ge­scho­ben wur­den. Eine 36-jäh­ri­ge Fahr­zeug­insas­sin erlitt dabei ein leich­tes Schleu­der­trau­ma. Der Gesamt­scha­den an den betei­lig­ten Pkws beläuft sich auf über 14.000 Euro.

Roll­stuhl­fah­re­rin ver­letzt sich bei Unfall leicht
FORCH­HEIM. Eine 68-jäh­ri­ge Frau über­quer­te am Mon­tag­nach­mit­tag im Bereich einer Fuß­gän­ger­furt leicht­sin­ni­ger­wei­se mit ihrem Kran­ken­fahr­stuhl die Bam­ber­ger Stra­ße ohne auf den flie­ßen­den Ver­kehr zu ach­ten. Da eine her­an­na­hen­de Auto­fah­re­rin nicht mehr recht­zei­tig brem­sen konn­te, kam es zu einem Zusam­men­stoß, bei dem sich die 68-Jäh­ri­ge glück­li­cher­wei­se nur eine leich­te Ver­let­zung am Fuß zuzog. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den von rund 750 Euro.

Wie­sent­tal. Beim Befah­ren der Strecke von Unter­lein­lei­ter in Rich­tung Störn­hof kam am Sams­tag­abend ein 20-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer, in einer Links­kur­ve, von der Fahr­bahn ab und prall­te dort gegen eine Rich­tungs­ta­fel. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 250 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Unbe­kann­ter BMW-Fah­rer ließ Unfall­op­fer im Gra­ben lie­gen
NEUN­KIR­CHEN A.B., LKR. FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­ter BMW-Fah­rer tou­chier­te am Mon­tag­mor­gen auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Effeltrich und Neun­kir­chen im Vor­bei­fah­ren leicht eine 52-jäh­ri­ge Frau, die ihr Klein­kraft­rad auf­grund der schlech­ten Stra­ßen­ver­hält­nis­se in Rich­tung Neun­kir­chen gescho­ben hat­te. Die Frau stürz­te in der Fol­ge in einen angren­zen­den Gra­ben und zog sich meh­re­re Prel­lun­gen zu. Anstatt Anzu­hal­ten fuhr der unbe­kann­te Auto­fah­rer zunächst wei­ter in Rich­tung Neun­kir­chen, wo er wen­de­te und schließ­lich doch zu der Unfall­stel­le, die an einer unüber­sicht­li­chen Kup­pe lag zurück­kehr­te. Dort gab der Mann einem ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeug mit­tels Licht­hu­pe und den Hän­den Zei­chen zum Lang­sam­fah­ren. Als der Fah­rer des ent­ge­gen­kom­men­den Wagens dar­auf­hin anhielt, stieg der Unbe­kann­te in sein Fahr­zeug und fuhr ohne sich wei­ter um die Ver­letz­te zu küm­mern davon. Der Unfall­ver­ur­sa­cher soll etwa 50 Jah­re alt gewe­sen sein. Er fuhr einen neu­wer­ti­gen dunk­len 5‑er BMW mit Forch­hei­mer Zulas­sung. Wer kann Hin­wei­se auf den Mann geben?

Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Trai­nings­platz ver­wü­stet
KEM­MERN. In der Zeit von Sams­tag, 18 Uhr, bis Mon­tag, 12 Uhr, fuhr ein Unbe­kann­ter mit einem Pkw über den Trai­nings­platz des Fuß­ball­ver­eins. Durch die Fahr­ma­nö­ver ent­stand an dem Sport­ge­län­de ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro.
Wem sind ver­däch­ti­ge Fahr­zeu­ge bzw. Per­so­nen auf dem Gelän­de auf­ge­fal­len?
Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

Fahr­rad aus Scheu­ne ent­wen­det
MEL­KEN­DORF. Aus einer unver­sperr­ten Scheu­ne in der Orts­stra­ße “Fluss­weg” ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in der Nacht zum Frei­tag ein unver­sperr­tes schwar­zes Moun­tain­bike der Mar­ke Hill 300 im Wert von ca. 150 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Rades bzw. zu den Die­ben machen? Zeu­gen­mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Mobil­te­le­fon ver­schwun­den
HIRSCHAID. Im Aldi-Markt in der Löser­stra­ße fiel einer Kun­din am Diens­tag, gegen 16.20 Uhr, ihr Mobil­te­le­fon aus der Hand­ta­sche. Noch im Geschäft bemerk­te sie das Feh­len ihres sil­ber­far­be­nen Han­dys der Mar­ke Sony Erics­son, doch das Han­dy war nicht mehr auf­find­bar. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Mobil­te­le­fons bzw. zu dem Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Unfall­zeu­gen gesucht
HEI­LI­GEN­STADT. Am Mon­tag­vor­mit­tag, um 10.55 Uhr, befuhr ein 25-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer die Staats­stra­ße 2188 von Krö­gel­stein in Rich­tung Neu­müh­le. Nach sei­nen Anga­ben kam ihm auf sei­ner Fahr­bahn ein wei­ßer Trans­por­ter ent­ge­gen, wes­halb er nach rechts aus­wei­chen muss­te, um einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­mei­den. Dabei stieß er mit sei­nem Pkw gegen einen am Fahr­bahn­rand ste­hen­de Streu­ki­ste, die total beschä­digt wur­de. Der 25-Jäh­ri­ge zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu und begab sich selbst zum Arzt. Der Trans­por­ter-Fah­rer fuhr wei­ter ohne anzu­hal­ten. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 2.200 Euro.
Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

Auto­fah­rer unter Dro­gen­ein­fluss
BAM­BERG. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Luit­pold­stra­ße am Diens­tag­mor­gen wur­den bei einem 27-jäh­ri­gen Ford­fah­rer dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt. Ein anschlie­ßend durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test ver­lief posi­tiv. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me ver­an­lasst. Der Fahr­zeug­füh­rer erhält nun eine Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit.

Stadt­ge­biet Bam­berg

Sach­be­schä­di­gun­gen

Rei­fen­ste­cher unter­wegs
BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 22.00 Uhr und Mon­tag­früh, 04.50 Uhr, wur­de an einem sil­ber­far­be­nen Opel Cor­sa ein Rei­fen zer­sto­chen. Der Pkw war zur Tat­zeit in Gaustadt, Im Eich­horn geparkt. Der Sach­scha­den wird auf knapp 100 Euro bezif­fert.

Golf rund­her­um zer­kratzt
BAM­BERG. Sach­scha­den von min­de­stens 2000 Euro wur­de an einem blau­en Golf hin­ter­las­sen, den ein Unbe­kann­ter am Mon­tag, zwi­schen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr, am Vor­de­ren Gra­ben rund­her­um zer­kratz­te. Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Unbe­kann­te wüten in Trep­pen­haus
BAM­BERG. Im Trep­pen­haus einer Dis­ko­thek in der Pödel­dor­fer Stra­ße wüte­ten am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de Unbe­kann­te. Es wur­den ein Schau­ka­sten sowie zwei Fir­men­schil­der beschä­digt; zudem ent­wen­de­ten die Unbe­kann­ten noch zwei Edel­stahl­brief­kä­sten. Der Gesamt­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 1000 Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Betrun­ken ran­da­liert
BAM­BERG. Zwei jun­ge Män­ner im Alter von 22 und 24 Jah­ren tra­ten und schlu­gen am Mon­tag, kurz vor 23.00 Uhr, vor einer Gast­stät­te in der Lan­gen Stra­ße gegen einen Alt­pa­pier­con­tai­ner. Außer­dem spran­gen sie mut­wil­lig auf zwei Fahr­rä­der her­um, deren Tei­le quer über den Rad­weg ver­streut waren. Die bei­den Täter (1,82 und 1,12 Pro­mil­le) konn­ten in einer nahe­ge­le­ge­nen Gast­stät­te auf­ge­grif­fen wer­den. Zur Unter­bin­dung wei­te­rer Straf­ta­ten wur­den die bei­den Män­ner in Poli­zei­ge­wahr­sam genom­men. Die Besit­zer der Damen­fahr­rä­der, Mar­ke Com­back, blau und Kün­sting, lila/​grün, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Unfall­fluch­ten

Wer kennt Rad­le­rin
BAM­BERG. Am Mon­tag, kurz nach 14.00 Uhr, über­quer­te eine Rad­fah­re­rin, vom Zin­ken­wörth kom­mend, ver­bots­wid­rig die Hain­stra­ße und fuhr anschlie­ßend in Rich­tung Schön­leins­platz wei­ter. Um einen Zusam­men­stoß mit einem Stadt­bus zu ver­mei­den, muss­te der Bus­fah­rer so stark abbrem­sen, dass sich im Bus eine älte­re Frau an Knie und Schul­ter ver­letz­te. Wer hat den Vor­fall beob­ach­tet und kann der Poli­zei Hin­wei­se auf die unbe­kann­te Frau geben, die mit einem schwarz/​weißen Fahr­rad unter­wegs war.

Son­sti­ges

Mit 1,56 Pro­mil­le zur Poli­zei gefah­ren
BAM­BERG. Ein 48jähriger Mann kam am Mon­tag­abend zur Poli­zei, um sei­ne Ehe­frau abzu­ho­len, die ori­en­tie­rungs­los von Beam­ten in einem Super­markt in Bam­berg-Ost auf­ge­grif­fen wur­de. Im Gespräch mit dem Mann weh­te den Beam­ten dann eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Bei einem Alko­hol­test brach­te er es auf 1,56 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me fäl­lig war, da der Mann mit dem Pkw zur Poli­zei fuhr. Vater und Mut­ter konn­ten letzt­end­lich vom nüch­ter­nen Sohn bei der Poli­zei abge­holt wer­den.

Knei­pen­be­such ende­te in Aus­nüch­te­rungs­zel­le
BAM­BERG. Eine 37jährige Frau aus dem Land­kreis zech­te am Mon­tag­abend in einer Gast­stät­te in der König­stra­ße für fast 30 Euro, obwohl sie kein Geld dabei hat­te. Die deut­lich betrun­ke­ne Frau muss­te in einer Aus­nüch­te­rungs­zel­le der Poli­zei ihren Rausch aus­schla­fen. Zudem erwar­tet sie noch eine Straf­an­zei­ge wegen Zech­be­trugs.

Pla­ka­tie­rer von Poli­zei erwischt
BAM­BERG. Drei Stu­den­ten wur­den am Diens­tag, kurz vor 01.00 Uhr, von einem Taxi­fah­rer in der Austra­ße beim uner­laub­tem Pla­ka­tie­ren erwischt. Die drei jun­gen Män­ner konn­ten zwar flüch­ten, zwei von ihnen wur­den jedoch vor der Uni­ver­si­tät von Poli­zei­be­am­ten auf­ge­grif­fen. Der drit­te jun­ge Mann ver­steck­te sich im Innen­hof der Uni, aber auch er wur­de ent­deckt. Wie sich her­aus­stell­te, brach­ten die drei, teil­wei­se mit Tesa­film, teil­wei­se mit Leim, meh­re­re Fly­er, wel­che sich the­ma­tisch gegen die Ent­rich­tung von Stu­di­en­ge­büh­ren bezo­gen, an Fas­sa­de und Schei­ben der Uni­ver­si­tät an. Wei­te­re Geschä­dig­te, deren Anwe­sen in der Innen­stadt eben­falls mit die­sen Fly­ern ver­ziert wur­den, wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Auto­fah­rer mit 1,3 Pro­mil­le von Poli­zei gestoppt
BAM­BERG. Am Diens­tag, kurz vor 03.00 Uhr, wur­de in der Nürn­ber­ger Stra­ße ein 28jähriger Auto­fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe mit 1,3 Pro­mil­le Alko­hol im Blut aus dem Ver­kehr gezo­gen. Der Füh­rer­schein wur­de von der Poli­zei sicher­ge­stellt.

Schreibe einen Kommentar