Die Hän­gen­den Gär­ten von Streit­berg

Erhö­hung der Fuß­gän­ger­si­cher­heit und Wie­der­be­le­bung histo­ri­scher Plät­ze am Streit­ber­ger Berg durch die Dorf­er­neue­rung

Funktionsschema Streitberger Berg

Funk­ti­ons­sche­ma Streit­ber­ger Berg

Die Anla­ge des Streit­ber­ger Ber­ges soll 2012 saniert wer­den. Die Vor­stand­schaft mit 3. Bür­ger­mei­ster Hans Rupprecht und etli­chen inter­es­sier­ten Bür­gern aus Streit­berg tra­fen sich im Alten Kur­haus zur Pla­nung der Stra­ßen­raum­ge­stal­tung von Sei­ten der Dorf­er­neue­rung Streit­berg. Archi­tek­tin Frau Anne Wendl infor­mier­te die Ver­samm­lung über ihren Gestal­tungs­vor­schlag zum Streit­ber­ger Berg und nahm dabei ger­ne Anre­gun­gen und Hin­wei­se aus der Ver­samm­lung auf.

Wie Per­len an einer Ket­te sol­len die Plät­ze vom Dorf­platz über Kirch­platz und Platz am Lie­se­lot­ten­brun­nen den Besu­cher zu einer Wan­de­rung durch Streit­berg ein­la­den.

Von Sei­ten der Bür­ger wür­de ein beid­sei­ti­ger Geh­weg als Ver­bin­dung des Dorf­plat­zes mit dem Kin­der­gar­ten und dem Kirch­platz befür­wor­tet. Die durch­gän­gig bar­rie­re­frei­en Geh­we­ge sol­len die Sicher­heit der Wan­de­rer und Fuß­gän­ger bis zum Platz am Lie­se­lot­ten­brun­nen erhö­hen. Das Krie­ger­denk­mal bekommt auf der gegen­über­lie­gen­den Stra­ßen­sei­te einen neu­en Platz. Die Drei­ei­nig­keits­kir­che, der sanier­te Kin­der­gar­ten und die neu gestal­te­ten Ter­ras­sen­gär­ten wer­den dann zusam­men mit dem Blick zur Streit­burg eine ein­drucks­vol­le Gebiets­ku­lis­se bil­den. Von hier aus kann dann der Betrach­ter direkt über die neu gestal­te­ten Ter­ras­sen­gär­ten den Auf­stieg zur Streit­burg begin­nen.

Der Lie­se­lot­ten­brun­nen, der bereits in Jean Pauls Pil­ger­rei­se erwähnt wird, soll ent­spre­chend dem histo­ri­schen Vor­bild gestal­tet wer­den. Von hier führt der Weg den Wan­de­rer dann wei­ter zur Muschel­quel­le.

Der Vor­sit­zen­de der Dorf­er­neue­rung Streit­berg, Herr Oskar Degl­mann, mach­te im Rah­men der Ver­samm­lung noch­mals dar­auf auf­merk­sam, dass für pri­va­te Bau­maß­nah­men im Dorf­er­neue­rungs­ge­biet Zuschüs­se bean­tragt wer­den kön­nen. Ziel ist es, dass pri­va­te und öffent­li­che Maß­nah­men das Orts­bild Streit­bergs gemein­sam auf­wer­ten. Anträ­ge und Kon­takt­adres­sen sind bei Frau Ger­lin­de Win­disch, Schau­er­tal 5 in Streit­berg erhält­lich.

In der ersten Sit­zung im neu­en Jahr wird sich auch der Gemein­de­rat des Mark­tes Wie­sent­tal mit die­sem Gestal­tungs­vor­schlag beschäf­ti­gen. Der Beschluss soll dann beim Dorf­er­neue­rungs-Stamm­tisch am 13. Janu­ar 2011 um 19.30 Uhr im Alten Kur­haus dis­ku­tiert wer­den. Alle inter­es­sier­ten Bür­ger sind jetzt schon herz­lich dazu ein­ge­la­den.

Schreibe einen Kommentar