Frän­ki­sche – Schweiz – Ver­ein Forch­heim auf advent­li­cher Fahrt

Im Rah­men einer advent­li­chen Fahrt besuch­te die Orts­grup­pe Forch­heim im Frän­ki­sche Schweiz Ver­ein unter der Lei­tung von MdL Edu­ard Nöth die Bischofs- und Uni­ver­si­täts­stadt Eich­stätt sowie das „Win­ter-Zau­ber­land“ auf Schloss Hexen­ag­ger nahe Rie­den­burg. Der Dom­or­ga­nist Prof. Bern­reu­ther stimm­te die Grup­pe mit einem Kurz­kon­zert und dem Cho­ral­vor­spiel „In dul­ci jubi­lo“ von Diet­rich Bux­te­hu­de im Eich­stät­ter Dom auf die Barock­stadt Eich­stätt, aber auch auf die besinn­li­che Advents­zeit ein.

Nach der Dom­be­sich­ti­gung und einem Stadt­rund­gang durch die ver­schnei­te barocke Alt­stadt stand die Besich­ti­gung der jüngst auf­wän­dig restau­rier­ten Schutz­en­gel­kir­che auf dem Pro­gramm. Die frü­he­re Jesui­ten- und heu­ti­ge Uni­ver­si­täts­kir­che erstrahlt heu­te mit ihren über­aus zahl­rei­chen Engels­dar­stel­lun­gen in neu­er Pracht. Die Kir­che wur­de nach Zer­stö­rung beim Schwe­den­sturm im Jah­re 1634 im Renais­sance – Stil wie­der­auf­ge­baut und 1717 im Barock­stil unter der theo­lo­gi­schen Gesamt­the­ma­tik „Wir­ken der Engel im Heils­ge­sche­hen“ aus­ge­stat­tet.

Den Abschluss der Fahrt bil­de­te der Besuch des berühm­ten, roman­tisch anmu­ten­den Weih­nachts­markts in Hexen­ag­ger. An den vier Wochen­en­den vor Weih­nach­ten öff­nen hier “die flei­ßi­gen Schloss­gei­ster” die gro­ßen Pfor­ten vom “Schloss Hexen­ag­ger“, um den Gästen aus Nah und Fern unver­gess­li­che Stun­den inmit­ten einer ganz beson­de­ren Atmo­sphä­re zu schen­ken. Über 30.000 Lich­ter, Ker­zen und Fackeln, weih­nacht­li­che Musik und das Ambi­en­te des histo­ri­schen Gemäu­ers zogen die Forch­hei­mer in ihren Bann. Vor der fest­lich geschmück­ten Schloss­fas­sa­de sind über 120 win­zi­ge Holz­hüt­ten von über 120 Kunst­hand­wer­kern zu einer roman­ti­sche “Buden­stadt” auf­ge­stellt. Tief beein­druckt von die­ser stim­mungs­vol­len Kulis­se fuhr die Grup­pe nach Forch­heim zurück. Edu­ard Nöth dank­te der Hei­mat­freun­din Ros­wi­tha Lip­pert für die her­vor­ra­gen­de Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung der Fahrt.

Schreibe einen Kommentar