Kosten­frei­er Vor­trag des netz­werk nord­bay­ern und der DATEV eG

Was sind die Trends von morgen?

Bei der Ent­wick­lung neu­er Dienst­lei­stun­gen und Pro­duk­te spie­len die Trends der Zukunft eine enor­me Rol­le. Was hier zu erwar­ten ist und wel­che Poten­zia­le dadurch für Unter­neh­mer ent­ste­hen, erfah­ren die Teil­neh­mer des kosten­frei­en Vor­trags „Mega­trends für die betrieb­li­che Pra­xis nut­zen“, den das netz­werk nord­bay­ern zusam­men mit der DATEV eG am 7. Dezem­ber 2010 in Nürn­berg ausrichtet.

Erken­nen, was ‚in‘ ist – und davon profitieren

Wer zukünf­ti­ge Trends erkennt, kann die­se für sei­nen eige­nen unter­neh­me­ri­schen Erfolg nut­zen. Denn so kann recht­zei­tig ent­spre­chend geplant und die eige­ne Pro­dukt­pa­let­te danach aus­ge­rich­tet wer­den. Ste­fan Hen­ne, Inno­va­ti­on Mana­ger, DATEV eG, gibt in sei­nem Vor­trag einen Über­blick über die wich­tig­sten Trends von mor­gen und geht dabei vor allem auch auf die Bedürf­nis­se klei­ner und mit­tel­stän­di­scher Unter­neh­men ein. Außer­dem erläu­tert er, wie aus Trends viel­ver­spre­chen­de Pro­dukt­ideen wer­den und wie pro­duk­tiv die Ein­bin­dung von Kun­den in den Ent­wick­lungs­pro­zess sein kann.

Halb­zeit: drei von fünf Vor­trä­gen ste­hen noch bevor

Schon am 12. Janu­ar 2011 wird die fünf­tei­li­ge Vor­trags­rei­he fort­ge­setzt. Dann dreht sich alles um unter­jäh­ri­ges Con­trol­ling und den Ein­satz betriebs­wirt­schaft­li­cher Aus­wer­tungs­me­tho­den. Am 9. Febru­ar 2011 wird das The­ma „Mit­ar­bei­ter im Inter­net“ behan­delt. Den Abschluss bil­det schließ­lich der Vor­trag „Lohn – mehr als nur Abrech­nung?!“ am 16. März 2011. Inter­es­sier­te kön­nen sich direkt bei der Grün­der- und Unter­neh­mer­initia­ti­ve netz­werk nord­bay­ern unter www​.netz​werk​-nord​bay​ern​.de oder unter Tele­fon 0911/59724–8000 anmelden.

„Mega­trends für die betrieb­li­che Pra­xis nutzen“

Zeit: 7. Dezem­ber 2010, 17.00 – 19.00 Uhr
Ort: DATEV eG, Virns­ber­ger Stra­ße 63, Nürnberg
Die Teil­nah­me ist kosten­frei. Eine Anmel­dung ist erforderlich.

Das netz­werk nord­bay­ern beglei­tet wachs­tums­ori­en­tier­te Grün­der und Unter­neh­mer bei der Unter­neh­mens­pla­nung, der Busi­ness­plan-Erstel­lung und der Unter­neh­mens­fi­nan­zie­rung. Es unter­stützt und betreut inten­siv durch indi­vi­du­el­les Coa­ching sowie durch geziel­te Kon­takt­ver­mitt­lung. Dar­über hin­aus bie­tet das Netz­werk Work­shops und Semi­na­re zu betriebs­wirt­schaft­li­chen The­men­be­rei­chen an und schafft mit zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen Gele­gen­heit zum Net­wor­king mit poten­zi­el­len Kun­den und Part­nern. Das Baye­ri­sche Wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um sowie pri­vat­wirt­schaft­li­che Spon­so­ren wie die LfA För­der­bank Bay­ern und die Sie­mens AG finan­zie­ren das unab­hän­gi­ge Netzwerk.

Zu den kosten­frei­en Ange­bo­ten des Netz­werks zählt auch der jähr­lich statt­fin­den­de Busi­ness­plan-Wett­be­werb Nord­bay­ern (BPWN). Von den erfolg­ten Grün­dun­gen der cir­ca 1.750 Teil­neh­mer-Teams der ver­gan­ge­nen zwölf Busi­ness­plan-Wett­be­wer­be sind heu­te noch über 500 Unter­neh­men eigen­stän­dig am Markt aktiv. Die­se haben 2009 einen Umsatz von rund 367 Mil­lio­nen Euro erzielt und ins­ge­samt 3.940 Arbeits­plät­ze geschaf­fen. Seit 1999 wur­den durch die Ver­mitt­lung und Betreu­ung des Netz­werks 118 Unter­neh­mens­fi­nan­zie­run­gen mit einem Gesamt­vo­lu­men von mehr als 150 Mil­lio­nen Euro Eigen­ka­pi­tal realisiert.

Schreibe einen Kommentar