Schaum­bil­dung auf Fließ­ge­wäs­sern ist in die­ser Jah­res­zeit normal

Auf vie­len flie­ßen­den Gewäs­sern bil­den sich der­zeit immer wie­der Schaum­kro­nen. Dies ist, wie das Amt für Umwelt­schutz und Ener­gie­fra­gen in Erlan­gen mit­teilt, ein jah­res­zeit­lich und wit­te­rungs­be­ding­tes Phä­no­men, kei­ne Gewäs­ser­ver­un­rei­ni­gung. Ursa­che sind abster­ben­de Algen, die Eiweiß­stof­fe frei­set­zen. Die­se ver­mi­schen sich mit Sauer­stoff und bil­den dann an der Was­ser­ober­flä­che Schaum­tep­pi­che. Eine Gefahr für die Lebe­we­sen im Was­ser besteht nicht.

Schreibe einen Kommentar