Das beson­de­re Flair: Weih­nachts­markt im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchersfeld

Am Sams­tag, den 4.12. und Sonn­tag den 5.12. ist es soweit: Von 13.00 – 18.00 Uhr öff­net der Weih­nachts­markt im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchers­feld bei Pot­ten­stein sei­ne Pfor­ten. Am zwei­ten Advent ver­wan­deln dann Buden und Läden den Muse­ums­hof und die Fach­werk­ge­bäu­de des Muse­ums in einen der wohl schön­sten Advents­märk­te der Region.

In beschau­li­cher Atmo­sphä­re bei Glüh­wein und Gebäck las­sen sich bequem abseits von Hek­tik und Stress Schmuck, Holz­ar­bei­ten, Weih­nachts­de­kor und vie­les ande­re mehr ent­decken. Damit hebt sich der Weih­nachts­markt im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um mit einer Viel­zahl von kunst­hand­werk­lich hoch­wer­ti­gen Pro­duk­ten ange­nehm ab. Sie eig­nen sich nicht nur als Geschen­ke, son­dern sind auch bestens geeig­net zur Aus­stat­tung des eige­nen Heimes.

Spe­zi­ell für Kin­der kommt auch noch der Ted­dy-Dok­tor: Ver­letz­ten Lieb­lingsted­dys kann des­halb viel­leicht sogar vor Ort gehol­fen werden.

Beson­ders die leben­de Krip­pe mit Rind und Esel, aber auch die Scha­fe sind für die Klei­nen ein ganz unver­gess­li­ches Erleb­nis. Daher ver­wun­dert es nicht, dass auch Bischof Niko­laus und sogar das Christ­kind höchst­per­sön­lich dem Advents­markt in Tüchers­feld ein Besuch abstat­ten werden.

Ein wei­te­res Plus stellt die Krip­pen­aus­stel­lung im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um dar. Inmit­ten des Weih­nachts­mark­tes sind lie­be­voll geba­stel­te, detail­rei­che Krip­pen aus Natur­ma­te­ria­li­en auf­ge­stellt, die Jung und Alt in den Bann ziehen.

Natür­lich ist für musi­ka­li­sche Umrah­mung gesorgt. Es gibt auch Glüh­wein und Leb­ku­chen, Brat­wür­ste und son­sti­ge Schman­kerl, die auf kei­nem Weih­nachts­markt feh­len dürfen.

An bei­den Tagen gel­ten ermä­ßig­te Eintrittspreise.

Schreibe einen Kommentar