Bam­ber­ger Kreis­bau­hof ist für den Win­ter gut gerüstet

Winterdienst

Win­ter­dienst

Der Win­ter kann kom­men, denn die Räum- und Streu­fahr­zeu­ge des Land­krei­ses Bam­berg sind ein­satz­be­reit, die Salz­la­ger auf­ge­füllt. Die Wet­ter­pro­gno­sen sagen für die kom­men­den Näch­te den ersten Schnee­fall vor­aus und geben damit das Start­si­gnal für die kom­men­de Winterdienstsaison.

Die ins­ge­samt 29 Stra­ßen­wär­ter sind mit vier Lkw, drei Uni­mog, einem so genann­ten Mul­ti-Car etwa für Rad­we­ge sowie wei­te­rem Win­ter­dienst­ge­rät gut aus­ge­rü­stet und bereit, den Schicht­be­trieb auf­zu­neh­men, sobald es rich­tig los­geht. Ab 4:00 Uhr sind dann die Räum­fahr­zeu­ge auf den Kreis­stra­ßen im Ein­satz, um die freie Fahrt durch den Land­kreis sicher­zu­stel­len. Zusam­men mit den Fahr­zeu­gen von Fremd­fir­men ist der Win­ter­dienst auf den 293 Kilo­me­ter Kreis­stra­ßen also auch in die­sem Jahr sichergestellt.

Zudem wur­den die Streu­gut­la­ger des Land­krei­ses über die Som­mer­mo­na­te wie­der auf­ge­füllt; nahe­zu 900 Ton­nen Streu­salz wur­den ein­ge­la­gert, bei Bedarf wird nach­ge­lie­fert. Dabei han­delt der Kreis­bau­hof stets nach dem Grund­satz: „Soviel wie nötig, so wenig wie mög­lich“. So wird auf der einen Sei­te die Befahr­bar­keit der Kreis­stra­ßen sicher­ge­stellt, auf der ande­ren Sei­te aber auch auf die Umwelt Rück­sicht genom­men und unnö­ti­ge Kosten ver­mie­den. Rai­ner Hirt, Lei­ter der Stra­ßen­mei­ste­rei, hat also allen Grund zur Zuver­sicht: „Auch die­sen Win­ter wer­den wir wie­der gut bewäl­ti­gen und unser Bestes geben, um die Kreis­stra­ßen befahr­bar zu halten“.

Der Kreis­bau­hof weist den­noch alle Ver­kehrs­teil­neh­mer dar­auf hin, dass es trotz des ein­satz­be­rei­ten Win­ter­dien­stes nun end­gül­tig an der Zeit ist, die Win­ter­rei­fen auf­zu­zie­hen. Außer­dem bit­tet Rai­ner Hirt dar­um, „auf unse­ren Win­ter­dienst Rück­sicht zu neh­men, damit er sei­ne Arbeit zügig und unge­hin­dert ver­rich­ten kann“.

Schreibe einen Kommentar