Bro­se Bas­kets fei­ern zehn­ten Sieg in Folge

Am Sonn­tag­abend setz­ten sich die Bro­se Bas­kets in der hei­mi­schen Ste­chert Are­na mit 75:64 gegen die Tele­kom Bas­kets Bonn durch und bewie­sen mit dem zehn­ten Sieg in Fol­ge in der Beko BBL, dass sie der­zeit wei­ter­hin das Maß aller Din­ge in der Beko BBL sind. Beson­ders Kyle Hines ließ die Bam­ber­ger Fans jubeln. 18 Punk­te mach­ten ihn zum erfolg­reich­sten Wer­fer der Haus­her­ren. Zweit­be­ster Scorer wur­de mit 14 Punk­ten Point Guard John Golds­ber­ry, der mit acht Korb­vor­la­gen, sie­ben Rebounds und vier Ste­als sei­ne unglaub­li­che Qua­li­tät dies­mal auch in die Sta­ti­sti­ken einschrieb.

Dabei gestal­te­te sich das Spiel von Beginn an eng. Den Bam­ber­gern gelang es in den ent­schei­den­den Pha­sen zunächst nicht, sich abzu­set­zen. Nur zwei Punk­te betrug der Bam­ber­ger Vor­sprung vor dem letz­ten Spiel­ab­schnitt. Es dau­er­te dann über zwei Minu­ten, bis der erste Korb der letz­ten zehn Minu­ten fiel. Ter­ry ver­wan­del­te einen Frei­wurf von der Linie und gab weni­ge Sekun­den spä­ter mit einem kra­chen­den Dun­king den Start­schuss zur Bam­ber­ger Schluss­of­fen­si­ve durch Hines und Golds­ber­ry. Acht Punk­te erziel­te Hines. Golds­ber­ry ver­wan­del­te zwei Drei­er. Bonn hat­te dies­mal nichts mehr ent­ge­gen­zu­set­zen. Vier Punk­te durch Bonns Tyn­da­le in den letz­ten Sekun­den sorg­ten nur noch für Ergebniskorrektur.

Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming: “Wir haben die Ruhe bewahrt, als wir uns im drit­ten Vier­tel nicht absetz­ten konn­ten und Bonn in die­ser Pha­se auf­kam. Im letz­ten Vier­tel haben wir den Ball dann gut bewegt und unser Spiel durch­ge­zo­gen. Golds­ber­ry war heu­te über­ra­gend, er hat­te in allen wich­ti­gen Aktio­nen in der Offen­si­ve und Defen­si­ve sei­ne Fin­ger drin.”

Für Bam­berg spiel­ten: Golds­ber­ry 14, Ter­ry 7, Tad­da, Pleiß 8, Roberts 6, Jacob­sen 9, Gavel 13, Hines 18.

Ein aus­führ­li­cher Spiel­be­richt steht auf bro​se​bas​kets​.de

Schreibe einen Kommentar