BN-Son­der­sit­zung mit Mit­glie­der­tref­fen in Kirchehrenbach

Der neue Flyer des BN

Der neue Fly­er des BN

Gut besucht war das BN-Vor­stands und Mit­glie­der­tref­fen am Frei­tag, 12. Nov. im Gast­haus zum Wal­ber­la, wo es unter ande­rem auch um die Vor­be­rei­tun­gen für die BN-Jah­res­haupt­ver­samm­lung mit Neu­wah­len der gesam­ten Orts­grup­pen-Vor­stand­schaft am Frei­tag, 10. Dez. 2010 um 19 Uhr im Ver­eins­lo­kal Gast­haus zum Wal­ber­la ging. Das monat­li­che BN-Jah­res­pro­gramm 2011 wur­de ver­ab­schie­det. Mit einem neu­en Fly­er sol­len BN-Mit­glie­der gewor­ben wer­den. BN-Vor­sit­zen­der Kat­ten­beck möch­te das Ehren­amt in jün­ge­re Hän­de legen.

Der BN-Vor­sit­zen­de Hein­rich Kat­ten­beck bat nach sei­nem Gruß­wort um Unter­stüt­zung auf der Suche nach einem Nach­fol­ger oder einer Nach­fol­ge­rin zur künf­ti­gen Füh­rung der Orts­grup­pe (OG) des Bun­des Natur­schutz (BN) Kirchehrenbach/​Weilersbach. In sei­nem State­ment apel­lier­te der seit 1998 ehren­amt­lich akti­ve BN-OG Vor­sit­zen­de Hein­rich Kat­ten­beck (71) auch des­halb nach Nach­fol­gern Aus­schau zu hal­ten für den ersten Vor­sit­zen­den und stell­ver­tre­ten­den BN-OG-Vor­sit­zen­den, weil er nicht an dem BN-Vor­stand­stuhl fest klebt und der Mei­nung ist, dass das ver­ant­wor­tungs­vol­le Ehren­amt recht­zei­tig in jün­ge­re Hän­de gelegt gehört. Kat­ten­beck: „Ich bin nicht BN-müde, möch­te aber errei­chen, dass der rei­che Erfah­rungs­schatz der Väter auch wei­ter­hin jeg­li­che Berück­sich­ti­gung in der BN-Arbeit fin­det und dafür wäre ein Wech­sel an der BN-OG-Spit­ze sehr gut geeig­net“. Der BN-Vor­sit­zen­de wies unter Bei­fall der Anwe­sen­den BN-Mit­glie­der dar­auf hin, dass immer wie­der in Kir­cheh­ren­bach, fälsch­li­cher­wei­se von den poli­ti­schen BN-Geg­nern von „selbst­er­nann­ten Schüt­zern“ geschrie­ben wird, die es aber gar nicht geben kann denn, wer Mit­glied im Bund Natur­schutz ist und auch noch ehren­amt­lich aktiv ist, ist kein selbst­er­nann­ter Schützer.

Das aus­gie­bi­ge Dis­kus­si­ons­er­geb­nis ergab: Der BN bleibt auch künf­tig recht beweg­lich und ist und war nie bestrebt gewe­sen die Men­schen von der Natur fern­hal­ten. Im Gegen­teil. Die Zie­le des Bun­des Natur­schutz in der Ver­gan­gen­heit und in der Zukunft sind stets, alle Men­schen, Befür­wor­ter und Geg­ner ein­zu­be­zie­hen, um die Lebens­grund­la­gen für Flo­ra und Fau­na zu erhal­ten und zu schüt­zen, die Land­schaft zu pfle­gen und um einen gestei­ger­ten Flä­chen­ver­brauch zu verhindern.

Kat­ten­becks wei­te­res Ziel für die offe­ne BN-Arbeit ist: Eine akti­ve BN-Orts­grup­pe Ehren­bürg zu eta­blie­ren, die sich aus den BN-Orts­grup­pen Kir­cheh­ren­bach, Wie­sent­hau, Schlaifhau­sen, Leu­ten­bach zusam­men­setzt und sich für die Natur­schutz­zie­le rund ums Wal­ber­la stark macht. Die BN-Mit­glie­der­ver­samm­lung der OG Kirchehrenbach/​Wei­lers­bach wird am Frei­tag, 10. Dez. um 19 Uhr im Gast­haus zum Wal­ber­la im ersten Schritt dar­über ent­schei­den mit der BN-OG Wiesenthau/​Schlaifhausen zu fusionieren.

Die Land­schafts­pfle­ge der Orchi­deen­wie­se am Zuber­schlag und des klei­nen Wal­ber­las sol­len 2011 neu orga­ni­siert wer­den. Jür­gen Sei­del erklär­te sich bereit für die Kir­cheh­ren­ba­cher Orchi­deen­wie­se die Vor­be­rei­tun­gen für die manu­el­le Hege und Pfle­ge für 2011 zu tref­fen. Das fast 5000 qm gro­ße Klein­od, ein beson­ders schüt­zens­wer­tes Bio­top, mit nahe­zu 400 Exem­pla­ren (Zäh­lung 2008) liegt den Natur­schüt­zern sehr am Her­zen, zumal es in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft wei­te­re inter­es­san­te Pflan­zen­ge­sell­schaf­ten wie Sumpf­seg­ge, Wie­sen­lab­kraut, Wie­sen­storch­schna­bel, ech­ten Bal­dri­an, Bach­nel­ken­wurz und ande­res mehr zu bewun­dern gibt. Am Sonn­tag, 15. Mai 2011 ist ein sonn­tags­nach-mit­tags Spa­zier­gang als Orchi­deen­wan­de­rung ins Jah­res­pro­gramm 2011 auf­ge-nom­men wor­den, um den Arten­reich­tum der Orchi­deen der Öffent­lich­keit vorzustellen.
Mit einer Wer­be­kam­pa­gne in 14 Gemein­den des Ein­zugs­ge­bie­tes der VG Kir­cheh­ren­bach sol­len im Dezem­ber 2010 mit einem neu­en Fly­er: ent­decken – mit­ma­chen – erle­ben BN-Mit­glie­der gewor­ben wer­den. Die Euro­de­si­gne­rin Lid­wi­na Mack stell­te den Fly­er vor und erhielt alle­ge­mei­ne Begei­ste­rung und loben­de Dan­kes­wor­te für die Gestal­tung und den Inhalt des neu­en BN-Flyers.

Das ver­ab­schie­de­te BN-Jah­res­pro­gramm 2011 beh­in­hal­tet auch wie­der die Betei­li­gung beim Kin­der­fe­ri­en­pro­gramm der Gemein­de. Vogel­stim­men­wan­de­rung, Kräu­ter­wan­de­rung mit Wurz­bü­schel bin­den, Vor­trag zum Vogel des Jah­res dem Rot­schwänz­chen, Ein­kehr­schwung auf dem Rei­fen­ber­ger Kel­ler und ande­res mehr bie­ten das abwechs­lungs­rei­che und viel­fäl­ti­ge BN-Jah­res­an­ge­bot 20011, wo für jeden inter­es­sier­ten Natur­freund etwas dabei ist. Das BN-Jahr 2011 beginnt am 6. Jan. 2011 mit einem Neu­jahrs­emp­fang und der tra­di­tio­nel­len Drei­kö­nigs­wan­de­rung, die Wal­ter Jor­dan organisiert.

Schreibe einen Kommentar