Autor Georg Klein liest an der Uni­ver­si­tät Bam­berg aus sei­nem neu­sten Roman

Der Autor Georg Klein ist am Diens­tag, den 16. Novem­ber, zu Gast an der Uni­ver­si­tät Bam­berg und wird aus sei­nem neu­sten Buch „Roman unse­rer Kind­heit“ (2010) lesen. Dar­in geht es um sie­ben Kin­der, die in einer Sied­lung am Rand von Ober­hau­sen leben. Vor ihnen liegt ein end­lo­ser Som­mer, der mit einem Unglück beginnt: Einer von ihnen gerät mit dem Fuß zwi­schen die Spei­chen eines Fahr­rads und muss von sei­nen Freun­den in einem umge­bau­ten Kin­der­wa­gen durch die Gegend gefah­ren werden.

Der Roman zeich­net ein Zeit­bild der frü­hen sech­zi­ger Jah­re: Die Väter sind Kriegs­heim­keh­rer, die Inva­li­den all­ge­gen­wär­tig, erste Fern­se­her und Tele­fo­ne hal­ten Ein­zug in bür­ger­li­che Wohn­zim­mer. Dar­über hin­aus über­führt Klein die Kind­heit in einen „düste­ren, blut­trie­fen­den Som­mer­nachts­traum“ (FAZ) und ent­wirft eine zeit­lo­se, mythi­sche Kind­heits­welt. Und das Dämo­ni­sche bro­delt dabei stets unter der Oberfläche.

Die Lesung fin­det am Diens­tag, den 16. Novem­ber, in Raum 025 (An der Uni­ver­si­tät 2, Bam­berg) statt und beginnt um 20 Uhr. Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich eingeladen.

Autor und Werk:
Georg Klein wur­de 1953 in Augs­burg gebo­ren und stu­dier­te Ger­ma­ni­stik, Geschich­te und Sozi­al­kun­de in Mün­chen. Heu­te lebt er als frei­er Autor im ost­frie­si­schen Bun­de. Für sei­nen Debüt­ro­man, den Thril­ler „Libi­dis­si“, erhielt er 1999 den Brü­der-Grimm-Preis. Zu sei­nen Wer­ken gehö­ren außer­dem die Roma­ne „Die Son­ne scheint uns“ (2004), „Sün­de Güte Blitz“ (2007), „Roman unse­rer Kind­heit“ (2010) sowie zahl­rei­che Erzäh­lun­gen. Klein wur­de 2000 mit dem Inge­borg-Bach­mann-Preis ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar