Bro­se Bas­kets Express rast weiter

Am Sonn­tag­abend fei­er­ten die Bro­se Bas­kets gegen die BG Göt­tin­gen in der hei­mi­schen Ste­chert Are­na einen sou­ve­rä­nen 76:59-Erfolg und damit den ach­ten Sieg in der Beko BBL in Fol­ge. Als ein­zi­ges Team sind die Bam­ber­ger damit in der Liga noch ohne Niederlage.

Erfolg­reich­ster Wer­fer für Bam­berg war Reyshawn Ter­ry mit 17 Zäh­lern. Mit 14 Punk­ten folgt ihm Casey Jacob­sen. Treff­si­cher­ster Göt­tin­ger wur­de mit 11 Punk­ten Dway­ne Anderson.

Die Bro­se Bas­kets star­te­ten vor aus­ver­kauf­tem Haus (6.800) kon­zen­triert in die Par­tie und über­nah­men nach drei Minu­ten die Füh­rung, die sie bis zum Spie­len­de nicht mehr abga­ben. Nach sechs Minu­ten führ­te der Mei­ster mit 18:9 und ging mit 21:13 in die erste Pau­se. Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt mach­te der Mei­ster wei­ter wo er auf­ge­hört hat­te und setz­te sich auf 29:13 in der elf­ten Minu­te ab. Mit 40:23 gin­gen die Teams in die Kabi­nen. Nach der Halb­zeit star­te­ten die Veil­chen aller­dings mit mehr Ener­gie und lie­ßen den Vor­sprung der Gast­ge­ber auf sechs Punk­te zusam­men­schmel­zen (28. Minu­te). Suput und Hines hiel­ten die Göt­tin­ger in die­ser Pha­se auf Distanz, so dass Bam­berg trotz­dem mit einem zehn Punk­te Pol­ster in den ent­schei­den­den vier­ten Abschnitt ging. Im drit­ten Vier­tel erziel­ten die Göt­tin­ger 26 Punk­te und damit drei Punk­te mehr als in der gesam­ten ersten Halbzeit.

Zwei schnel­le Drei­er von Mau­rice Stuckey und Casey Jacob­sen zum 65:49 (33. Minu­te) brach­ten die Bro­se Bas­kets end­gül­tig wie­der auf Kurs. In der 38. Minu­te betrug der Vor­sprung wie­der 20 Punk­te. Am Ende gab Head Coach Chris Fle­ming sei­nen Young­stern Spiel­zeit. Stuckey, Tad­da, Cro­well, Land und Pleiß been­de­ten die Par­tie 76:59.

Head Coach Chris Fle­mings Befürch­tung, dass sei­ne Mann­schaft auf Grund des bevor­ste­hen­den Euro­league-Spiels gegen Real Madrid in die­sem Spiel nicht die gewohn­te Inten­si­tät zei­gen wür­de, bewahr­hei­te­te sich nicht: “Ich bin sehr zufrie­den mit unse­rer Offen­siv- und Defen­siv­men­ta­li­tät und wie wir gestar­tet sind. Göt­tin­gen ist inten­si­ver auf der Kabi­ne bekom­men und hat gut getrof­fen und vie­le Rebounds gewon­nen. Danach haben wir jedoch das Ruder wie­der her­um rei­ßen kön­nen. Ein beson­de­res Lob geht an Mau­rice Stuckey, er hat den Aus­fall von Roberts sehr gut kompensiert.”

Bri­an Roberts kam auf­grund von Rücken­pro­ble­men nicht zum Ein­satz. Im näch­sten Spiel der Bam­ber­ger am Don­ners­tag in der Tur­kish Air­lines Euro­league gegen Real Madrid (ab 21:45 Uhr in vol­ler Län­ge auf TV Ober­fran­ken) soll der Scharf­schüt­ze aller­dings wie­der zum Ein­satz kommen.

Für Bam­berg spiel­ten: Golds­ber­ry 8 Punkte/​3 Rebounds/​5 Assists, Ter­ry 17/4, Suput 9/4, Tad­da 1, Cro­well, Stuckey 6/5/3, Land, Pleiß 6/1, Jacob­sen 14/6/4, Gavel 7/2, Hines 8/6.

Schreibe einen Kommentar