Offener Brief zum Thema "Schulgelderhebung für die Altenpflegeausbildung"

Sehr geehrter Herr Nöth,

ich mache eine Ausbildung zum Altenpfleger und befinde mich derzeit im dritten Lehrjahr. Als ich von der Schulgelderhebung für die Altenpflegeausbildung in der Zeitung gelesen habe, bin ich sehr erschrocken!

Der Beruf des Altenpflegers gehört zu den unattraktivsten Jobs, die wir in Deutschland haben.

Die demographische Entwicklung prophezeit jetzt schon einen erheblichen Mangel an Pflegepersonal.

Die Ausbildungsvergütung lässt keinen Spielraum für weitere Kosten.

Deshalb:

Eine Erhebung von Schulgeld macht den Job nicht nur noch weniger attraktiv, viele Schüler werden sich die zusätzlichen Kosten nicht leisten können! Sie werden gezwungen sein, die Ausbildung vorzeitig zu beenden. Anwärter für die Ausbildung werden es sich zweimal überlegen, überhaupt anzufangen. Die Erhebung von Schulgeld wird dazu beitragen, die jetzt schon angespannte Personalsituation weiter zu verschärfen!

Ich hoffe, Sie werden alles in Ihrer Macht stehende tun, um diesen Weg der Politik nicht mitzutragen!

Mit freundlichen Grüßen,
Sebastian Kupfer,
Altenpflegeschüler in Forchheim