Zahn­ärzt­li­che Ver­sor­gung für LKK-Ver­si­cher­te auch im letz­ten Quar­tal ohne Abstri­che

Die Land- und forst­wirt­schaft­li­che Kran­ken­kas­se Fran­ken und Ober­bay­ern infor­miert

„Puf­fer­ta­ge“ – viel­leicht haben Sie die­ses Wort schon gehört oder gele­sen? Wie so oft geht es dabei ums Geld, näm­lich um die Hono­ra­re der Zahn­ärz­te, und es besagt, dass Zahn­ärz­te, in den letz­ten Wochen des Jah­res bei Pati­en­ten eini­ger gesetz­li­cher Kran­ken­kas­sen nur noch zahnerhal­ten­de Maß­nah­men durch­füh­ren. Im Klar­text – Schmerz­pa­ti­en­ten wer­den behan­delt, alle ande­ren müs­sen war­ten. „Ver­si­cher­te der Land- und forst­wirt­schaft­li­chen Kran­ken­kas­se Fran­ken und Ober­bay­ern (LKK) sind von die­ser Rege­lung nicht betrof­fen!“ betont LKK-Vor­stands­mit­glied Rein­hart Frei­herr von Stock­mar von Wan­gen­heim.

LKK-Ver­si­cher­te erhal­ten alle zahn­ärzt­li­chen Lei­stun­gen gemäß der gesetz­li­chen Vor­ga­be wie zu jedem ande­ren Zeit­punkt im Jahr auch. Das heißt, sie haben Anspruch auf alle zahnerhal­ten­den Maß­nah­men, aber auch auf Früh­erken­nungs­un­ter­su­chun­gen, auf Indi­vi­du­al­pro­phy­la­xe, auf Zahn­ersatz, auf kie­fer­or­tho­pä­di­sche Maß­nah­men sowie auf Lei­stun­gen im Zusam­men­hang mit Par­odon­to­lo­gie. Und dies selbst­ver­ständ­lich auch in den letz­ten Wochen des Jah­res“, so der alter­nie­ren­de LKK-Vor­stands­vor­sit­zen­de wei­ter .

Sie haben Fra­gen zum Lei­stungs­um­fang der LKK im Bereich der zahn­ärzt­li­chen Behand­lung? Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Land- und forst­wirt­schaft­li­chen Kran­ken­kas­se Fran­ken und Ober­bay­ern hel­fen I hnen unter den Tele­fon­num­mern 0921/6030, 089/454 800 oder 0931/ 80040 ger­ne wei­ter.

Schreibe einen Kommentar