SBK erhebt 2011 kei­nen Zusatz­bei­trag

Kran­ken­kas­se berei­tet Haus­halts­ent­wurf ohne Zusatz­bei­trag vor

Die Sie­mens-Betriebs­kran­ken­kas­se SBK wird 2011 kei­nen Zusatz­bei­trag erhe­ben. Bereits im Som­mer hat­te die SBK ihren Ver­si­cher­ten eine ent­spre­chen­de Zusa­ge bis zur Jah­res­mit­te 2011 gege­ben, die sie nun auf das gesam­te kom­men­de Jahr aus­wei­tet.

Als eine der ersten Kran­ken­kas­sen hat­te die SBK schon Anfang 2010 ange­kün­digt, das gan­ze Jahr hin­durch kei­nen Zusatz­bei­trag zu erhe­ben. Nun berei­tet die Kran­ken­kas­se einen Haus­halts­ent­wurf vor, der für 2011 eben­falls kei­nen Zusatz­bei­trag vor­sieht. Die Haus­halts­ent­wür­fe der gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen müs­sen bis 1. Dezem­ber beim Bun­des­ver­si­che­rungs­amt vor­lie­gen.

Die SBK setzt auf eine vor­sich­ti­ge Pla­nung, bilan­ziert nach den stren­gen Kri­te­ri­en des Han­dels­ge­setz­bu­ches, lässt die­se Bilanz von einem Wirt­schafts­prü­fer kon­trol­lie­ren und testie­ren und macht Ihre Zah­len im Inter­net für Jeder­mann zugäng­lich. „Wenn wir ein Jahr 2011 ohne Zusatz­bei­trag ankün­di­gen, dann basiert dies nicht auf vagen Schät­zun­gen, son­dern auf einer soli­den Pla­nung“, sagt Dr. Hans Unter­hu­ber, Vor­stands­vor­sit­zen­der der SBK. Für ihre soli­de Finanz­po­li­tik wur­de die SBK erst im August 2010 aus­ge­zeich­net: Das Deut­sche Finanz-Ser­vice Insti­tut DFSI hat­te im Auf­trag von Focus Money die Finanz­kraft der gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen ana­ly­siert. Die SBK erhielt dabei mit vier wei­te­ren Kas­sen die Note „sehr gut“ und ran­giert in der Gesamt­be­wer­tung auf Platz 4 in der Spit­zen­grup­pe der finanz­stärk­sten Kas­sen Deutsch­lands. Im Bewer­tungs­feld „Trans­pa­renz“ steht die SBK sogar auf Platz eins gemein­sam mit zwei wei­te­ren Kas­sen.