B 470 – Ver­bin­dungs­span­ge im Süden Forch­heims wie­der offen

Die Bau­ar­bei­ten für die Süd­um­ge­hung Forch­heim sind auf der öst­li­chen Sei­te des Main-Donau­ka­nals nun soweit fort­ge­schrit­ten, dass ab die­sem Wochen­en­de der Ver­kehr wie­der in bei­de Rich­tun­gen über die Ver­bin­dungs­span­ge zwi­schen der neu­en „OBI-Kreu­zung“ und dem „Ker­s­ba­cher Kreuz“ rol­len kann.

Im April 2010 hat das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg mit dem Bau der Süd­um­ge­hung von Forch­heim auf der öst­li­chen Kanal­sei­te begon­nen. Im ersten Bau­ab­schnitt wur­de zunächst das „Ker­s­ba­cher Kreuz“ unter Voll­sper­rung der Anschluss­stel­le Forch­heim Süd an der A 73 und der Ver­bin­dungs­span­ge zur neu­en „OBI-Kreu­zung“ umge­baut. Bereits zum Anna­fest und damit rd. 4 Wochen frü­her als geplant, wur­de die Anschluss­stel­le Forch­heim Süd wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben. Im Anschluss dar­an wur­de mit dem Bau der „OBIK­reu­zung“ begon­nen. Auch hier ist es dem kon­zen­trier­ten Per­so­nal- und Maschi­nen­ein­satz der vor Ort täti­gen Bau­fir­ma zu ver­dan­ken, dass die Fach­fir­men früh­zei­tig die Schil­der­brücken und die Ampeln errich­ten und in Betrieb neh­men konn­ten. Die Arbei­ten an der neu­en „OBI-Kreu­zung“ sind damit im Wesent­li­chen abge­schlos­sen, so dass bereits ab die­sem Wochen­en­de die Ver­bin­dungs­span­ge zum „Ker­s­ba­cher Kreuz“ wie­der für bei­de Fahrt­rich­tun­gen offen ist.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bedankt sich bei den Ver­kehrs­teil­neh­mern für die erhöh­te Auf­merk­sam­keit im Bau­stel­len­be­reich und für ihre Geduld für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der Bauzeit.

Schreibe einen Kommentar