Bay­ern 1 Oldie­fe­sti­val: Nur noch weni­ge Kar­ten für das Kon­zert­er­eig­nis des Jahres

Es ver­spricht ein unver­gleich­li­cher Abend zu wer­den: Am 19. Novem­ber ent­füh­ren die Welt­stars Suzi Qua­tro, The Hol­lies und Man­fred Mann’s Earth­band die Besu­cher des Bay­ern 1 Oldie­fe­sti­vals auf eine ein­ma­li­ge Zeit­rei­se in die 60er und 70er Jah­re. Wer das Oldie­spek­ta­kel in der Ste­chert Are­na erle­ben will soll­te sich beei­len, für die Sitz­platz­tri­bü­nen sind nur noch weni­ge Rest­kar­ten verfügbar.

Es ist ein unver­gleich­li­ches Erleb­nis: Vier Stun­den lang tau­chen die Zuhö­rer ein in die musi­ka­li­sche Welt der 60er und 70er Jah­re und erle­ben die größ­ten Stars ihrer Jugend. Das Bay­ern 1 Oldie­fe­sti­val garan­tiert Welt­hits am lau­fen­den Band. Ob fet­zi­ge Rock­num­mer oder bewe­gen­de Gän­se­haut­bal­la­de, bei die­ser Ver­an­stal­tung kommt jeder Oldiefan auf sei­ne Kosten. Mit Suzi Qua­tro, The Hol­lies und Man­fred Mann’s Earth­band ste­hen drei der erfolg­reich­sten Künst­ler die­ser Zeit live auf der Büh­ne. Ein beson­de­res Glanz­licht ist außer­dem der Auf­tritt der „Fab Five“. Die Bam­ber­ger Musik­grup­pe gewann kürz­lich den „Bay­ern Beatles“-Wettbewerb in Bay­ern 1. Sie wer­den den Abend um Cover­ver­sio­nen der erfolg­reich­sten Pop­grup­pe aller Zei­ten berei­chern. Mode­riert wird das Oldie­fe­sti­val von Tho­mas Ohrner.

Suzi Qua­tro hat ita­lie­nisch-unga­ri­sche Wur­zeln, ist in Detroit gebo­ren und wohnt heu­te in Ham­burg. “Can The Can” hieß ihr erster Nr. 1‑Hit 1973. 1978 hat sie zusam­men mit Chris Nor­man “Stumb­lin’ In” auf­ge­nom­men und 1985 die Titel­rol­le in dem Musi­cal “Annie Get Your Gun” gesun­gen. Seit 2000 mode­riert sie auf BBC 2 die Sen­dung “Wake Up Litt­le Suzi”.

Zu den bekann­te­sten Hits der bri­ti­schen Rock­band The Hol­lies gehö­ren „Bus Stop“, „He Ain’t Hea­vy, He’s My Bro­ther“ oder „The Air That I Brea­the“. Anders als die Beat­les, an deren melo­diö­sen Stil die Hol­lies-Songs oft erin­ner­ten, blieb die Grup­pe gegen­über sti­li­sti­schen Expe­ri­men­ten eher zurück­hal­tend. Sie setz­te statt­des­sen auf meist leicht­ge­wich­ti­gen Pop-Rock-Sound und einen von den Ever­ly Bro­thers beein­fluss­ten drei­stim­mi­gen Har­mo­nie­ge­sang, der zum Mar­ken­zei­chen der Band wur­de. Erst kürz­lich wur­den The Hol­lies in die berühm­te Rock&Roll Hall of Fame aufgenommen.

Mehr als 15 Top Ten-Hits konn­te Man­fred Mann’s Earth­band zwi­schen 1964 und 1969 für sich ver­bu­chen, dar­un­ter “Do Wah Did­dy”, “Pret­ty Fla­min­go” und “The Migh­ty Quinn”. Nach vie­len Jah­ren der Tren­nung ist die Grup­pe rund um Musik­ge­nie Man­fred Mann seit 1992 wie­der außer­or­dent­lich erfolg­reich auf Tournee.

The Fab Five sind eine Beat­les-Cover­band aus Bam­berg, die mit ihren Ver­sio­nen der „Fab Four-Klas­si­ker“ ziem­lich nah am Ori­gi­nal blei­ben. Seit Jah­ren sind sie mit gro­ßem Erfolg auf Büh­nen im ober­frän­ki­schen Raum und dar­über hin­aus unter­wegs, zuletzt gewan­nen sie den Titel „Bay­ern-Beat­les“ beim Bay­ern 1‑Co­ver­band-Wett­be­werb.

Schreibe einen Kommentar