Sensationeller Sieg der Brose Baskets über Olympiakos Piräus

Die Brose Baskets haben ihr Konto in der Turkish Airlines Euroleague ausgeglichen. Am Abend gelang den Oberfranken in heimischer Halle ein sensationeller 73:61 Sieg über den bisherigen Tabellenführer der Gruppe B und haushohen Favoriten Olympiakos Piräus. Besonders treffsicher zeigte sich beim Deutschen Meister erneut Brian Roberts. Dem Guard gelangen 23 Punkte, darunter drei Dreier. Mit Kyle Hines (14), Anton Gavel (11) und Casey Jacobsen (10) punkteten drei weitere Spieler der Bamberger zweistellig. Beim griechischen Starensemble war Theodoros Papaloukas mit 13 Punkten am erfolgreichsten.

Unbeeindruckt von den großen Namen der Gegner und angetrieben von den lautstarken Bamberger Fans gestalteten die Bamberger das erste Viertel ausgeglichen und konnten sogar mit einer Sechspunkteführung in die Pause gehen. Nach der Halbzeit ließ Piräus´ Startrainer Ivkovic nun vor allem Theodoros Papaloukas Regie führen. Prompt zog sein Team auf 37:42 davon. Die Bamberger ließen sich jedoch nicht abschütteln. Anton Gavel sorgte 1:16 Minute vor Ende des dritten Viertels für die erneute Führung der Gastgeber. Den Schlussabschnitt konnten die Brose Baskets dann sogar deutlich mit 23.14 für sich entscheiden.

Brose Baskets Head Coach Chris Fleming: “Zunächst möchte ich unseren Fans danken. Sie haben uns unglaubliche Unterstützung gegeben als wir sie gebraucht haben. Wir hatten Respekt vor Piräus aber wir haben immer daran geglaubt, dass wir gewinnen können. Brian hat heute seine Qualitäten als Spieler gezeigt. Er war überragend. Ich bin dankbar für diesen Sieg.”

Für Bamberg spielten: Roberts (23), Hines (14), Gavel (11), Jacobsen (10), Terry (6), Suput (4), Goldsberry (3), Tadda. Am Sonntag stehen die Brose Baskets wieder auf dem Parkett. In der Beko BBL treffen sie auf die Giessen46ers.

Einen ausführlichen Spielbericht finden Sie auf brosebaskets.de