Brand einer Lager­hal­le in Elsenberg

150.000 Euro Sach­scha­den ent­stand am Mitt­woch­nach­mit­tag beim Brand einer gewerb­lich genutz­ten Lager­hal­le in Elsen­berg im Gemein­de­be­reich Pinz­berg. Die Ehe­frau des 43-jäh­ri­gen Betrei­bers erlitt einen Schock.

Kurz nach 14 Uhr ent­deck­te ein Nach­bar die Rauch­ent­wick­lung im Bereich der 40 x 20 Meter gro­ßen beto­nier­ten Hal­le am nörd­li­chen Orts­rand von Elsen­berg und alar­mier­te die Feu­er­wehr. Zehn Feu­er­weh­ren aus den umlie­gen­den Dör­fern hat­ten den Brand schnell unter Kon­trol­le. Den frei­wil­li­gen Feu­er­wehr­leu­ten gelang es dabei erfolg­reich, gefüll­te Die­sel- und Heiz­öl­tanks im Gefah­ren­be­reich abzu­schir­men und so aus der Gefah­ren­zo­ne her­aus­zu­neh­men. Die Lager­hal­le dient im Zusam­men­hang mit einer Hack­schnit­zel­an­la­ge zur gewerb­li­chen Stromerzeugung.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Der­zeit ver­mu­ten die Brand­fahn­der der Kri­po, dass das Feu­er im Bereich eines abge­stell­ten land­wirt­schaft­li­chen Gespanns aus­ge­bro­chen sein könn­te. Die­ses Gespann, ein Trak­tor mit einem mit Hack­schnit­zel bela­de­nen Anhän­ger, stand unter dem Vor­bau der Lager­hal­le. Im wei­te­ren Ver­lauf zog das sich aus­brei­ten­de Feu­er die Außen­kon­struk­ti­on der Hal­le sowie die Ver­ga­sungs­an­la­ge in Mitleidenschaft.

Schreibe einen Kommentar