Bro­se Bas­kets: Umschal­ten auf Beko BBL-Modus

Am Sams­tag um 20:00 Uhr tref­fen die Bro­se Bas­kets in der Ste­chert Are­na auf Liga­kon­kur­rent Art­land Dra­gons. Nach der schmerz­li­chen Auf­takt­nie­der­la­ge am Mitt­woch in der Tur­kish Air­lines Euro­league gegen Vir­tus Rom (83:65) müs­sen die Bro­se Bas­kets wie­der in den Beko BBL Modus umschal­ten. Hier sind die Bam­ber­ger mit fünf Sie­gen aus fünf Spie­len nach wie vor das Maß der Din­ge und Tabellenführer.

Auch die Dra­gons muss­ten am Mitt­woch ran. Im Gegen­satz zu den Bro­se Bas­kets hiel­ten sie sich aller­dings mit 92:66 bei Bam­bergs frän­ki­schen Nach­barn Bay­reuth schad­los und wer­den mit ent­spre­chend brei­ter Brust in der Ste­chert Are­na auf­tre­ten. Auf­merk­sa­mer Beob­ach­ter in Bay­reuth war Bro­se Bas­kets Sport­ko­or­di­na­tor Vol­ker Stix: “Qua­ken­brück lebt stark von den Distanz­wür­fen. Bei ihren letz­ten drei Sie­gen hat­ten sie eine Drei­punkt-Tref­fer­quo­te von über 50 Pro­zent. Nicht nur die Guards, auch die gro­ßen Spie­ler wie Dar­ren Fenn und Adam Hess tref­fen sehr gut. Die­se Waf­fe müs­sen wir ihnen durch har­te, sehr phy­si­sche Ver­tei­di­gung weg­neh­men.” 89 Punk­te im Schnitt erziel­ten die Nord­lich­ter bei ihren letz­ten drei Sie­gen. “Wir müs­sen sie weit unter ihrem Schnitt hal­ten, dann haben wir gute Chan­cen zu gewin­nen”, so Stix. Beson­ders treff­si­cher zeig­te sich der frü­he­re Bam­ber­ger Dar­ren Fenn, der eben­so wie Johan­nes Stra­sser aus der Distanz eine hun­dert­pro­zen­ti­ge Tref­fer­quo­te erreich­te. 23 Punk­te mach­ten Fenn, der mit Bam­berg 2007 gegen sein jet­zi­ges Team Deut­scher Mei­ster wur­de, zum Topscorer.

Phy­sisch haben die Bam­ber­ger den Aus­flug nach Rom gut über­stan­den. Mit vol­ler Kon­zen­tra­ti­on soll die Tabel­len­füh­rung ver­tei­digt wer­den. Head Coach Chris Fle­ming: “Uns kommt das Spiel gegen Art­land gera­de recht. Wir haben am Sams­tag gegen einen star­ken Geg­ner die Mög­lich­keit, die gemach­ten Feh­ler schnell zu kor­ri­gie­ren und uns wie­der auf den rich­ti­gen Weg zu brin­gen. Nach der aus mei­ner Sicht unnö­ti­gen Nie­der­la­ge bren­nen die Jungs dar­auf zu spielen.”

Viel­leicht ist sogar wie­der Point Guard John Golds­ber­ry dabei. Über einen Ein­satz des seit dem ersten Sai­son­spiel ver­letz­ten “Floor Gene­rals” wer­de kurz vor dem Spiel ent­schie­den, so Fleming.

Tickets für das Spiel sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de sowie unter der Hot­line 0951 – 2 38 37. Radio Bam­berg über­trägt das Spiel in einer Sport­son­der­sen­dung. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar