Kon­zert mit dem Chan­son-Duo “Café Sehn­sucht” im Pfalz­mu­se­um Forchheim

Erfolg­rei­che Son­der­aus­stel­lung geht zu Ende

Silvia Kirchhoff und Achim Hofmann

Sil­via Kirch­hoff und Achim Hofmann

Zum Geden­ken an vie­le jüdi­sche Kom­po­ni­sten und Sän­ger der 1920er und 1930er Jah­re gestal­tet das Chan­son-Duo “Café Sehn­sucht” am Sonn­tag, dem 31.10.2010, im Gewöl­be­kel­ler des Pfalz­mu­se­um Forch­heim den Chan­son­abend “Geliebt, gelacht, gelit­ten. Eine Hom­mage an jüdi­sche Künst­ler – gegen das Vergessen”.

Die Ver­an­stal­tung bil­det den Schluss­punkt der Son­der­aus­stel­lung „Scha­lom und Schab­bat – Jüdi­sches Leben aus unse­rer Mit­te“ des Pfalz­mu­se­um Forch­heim. Die Son­der­schau und auch das Begleit­pro­gramm wur­den sehr gut von der Bevöl­ke­rung ange­nom­men. Beson­ders Schul­klas­sen nutz­ten ger­ne das Ange­bot der Muse­ums­päd­ago­gik zum The­ma „Jüdi­sches Leben und jüdi­sche Kultur“

„Geliebt, gelacht, gelit­ten“ ist ein Pro­gramm wider das Ver­ges­sen, mit Witz und Tief­gang zugleich: Genüss­lich, frech und poin­ten­si­cher ser­viert Sil­via Kirch­hoff mit ihrer außer­ge­wöhn­li­chen Con­tra-Alt­stim­me die Chan­sons und begei­stert auch durch mimi­sche Dar­stel­lung. Das frech-sinn­li­che Tim­bre ihrer Stim­me im Wech­sel mit zucker­sü­ßem Klang erin­nert an die unver­gess­li­che Zah­ra Lean­der. Mit flin­ken Fin­gern am Pia­no sie der Pia­nist Achim Hof­mann. Aus­ge­zeich­net auf­ein­an­der abge­stimmt prä­sen­tiert das Duo einen musi­ka­li­schen Zusam­men­schnitt aus Lie­dern, Bio­gra­fi­schem und Gedichten.

Zeit: Sonn­tag, 31.10.2010, 19.00 Uhr
Ort: Pfalz­mu­se­um, Gewölbekeller
Ein­tritt: 10,00 € (7,00 €); VVK 9,00 € (6,00 €)

Schreibe einen Kommentar