Zwei auf einen Streich Die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt errich­te­ten im Ver­sor­gungs­ge­biet zwei neue Tra­fo­sta­tio­nen an einem Tag

Foto: Stadtwerke Ebermannstadt

Foto: Stadt­wer­ke Ebermannstadt

Neue Sta­tio­nen für Leutz­dorf und Niedermirsberg

Akkord­ar­beit war für die Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt ange­sagt, galt es doch zwei neue Sta­tio­nen in Leutz­dorf und Nie­der­mirsberg inner­halb eines Tages auf­zu­stel­len. Dank der guten Zusam­men­ar­beit aller Betei­lig­ten gelang das Vor­ha­ben planmäßig.

In Leutz­dorf wur­de durch die Erwei­te­rung des Neu­bau­ge­bie­tes eine zusätz­li­che Tra­fo­sta­ti­on not­wen­dig. Vor­aus­schau­end hat­ten die Stadt­wer­ke bereits in den letz­ten Jah­ren im Zuge des Stra­ßen­aus­baus die Leer­roh­re ein­ge­bracht, so dass nun die Anbin­dung der neu­en Tra­fo­sta­ti­on in das Orts­netz ohne gro­ße Auf­gra­bungs­ar­bei­ten erfol­gen kann. Außer­dem wird in die­sem Zusam­men­hang im Spät­herbst das letz­te Teil­stück der Frei­lei­tung zwi­schen Leutz­dorf und Göß­wein­stein abge­baut. Durch die Ver­le­gung der Kabel in die Erde erhöht sich die Ver­sor­gungs­si­cher­heit, da sie vor äuße­ren Ein­flüs­sen geschützt sind.

In Nie­der­mirsberg hat die alte Turm­sta­ti­on an der Nie­der­mirsber­ger Stra­ße aus­ge­dient. Die ver­al­te­te Tech­nik ver­an­lass­te hier eine neue Tra­fo­sta­ti­on zu stel­len. Das neue Tra­fo­ge­bäu­de mit frän­ki­schem Sat­tel­dach glie­dert sich har­mo­nisch in die Umge­bung ein. Eine moder­ne Schalt­an­la­ge und ein ver­lust­ar­mer Trans­for­ma­tor ver­sor­gen den süd­öst­li­chen Teil der Ort­schaft mit der benö­tig­ten Ener­gie. Nach Umle­gung aller Ver­sor­gungs­lei­tun­gen wer­den die Stadt­wer­ke die alte Sta­ti­on „Schu­le“ abreißen.

Schreibe einen Kommentar