Kuli­na­ri­sches aus Bam­berg und der Frän­ki­schen Schweiz im Radio

ARD-The­men­wo­che Essen: Bock­bier und gesun­de Wur­zeln aus Bam­berg und der Frän­ki­schen Schweiz am 26. und 29. Okto­ber in Bay­ern 1

Die „Bay­ern 1 Volks­mu­sik“ steht Ende Okto­ber ganz im Zei­chen der ARD-The­men­wo­che „Essen“: Am Diens­tag, dem 26. Okto­ber ser­viert Mode­ra­tor Hei­ner Gre­mer von 19.05 bis 19.55 Uhr Unter­halt­sa­mes und Inter­es­san­tes rund um Bockbierkult(ur) in Bam­berg. In der Sen­dung am Frei­tag, dem 29. Okto­ber macht er den Hörern dann eben­falls von 19.05 bis 19.55 Uhr „Gesun­de Wur­zeln“ aus der Frän­ki­schen Schweiz schmackhaft.

Die Sen­dun­gen im Einzelnen:

Bockbierkult(ur) in Bamberg

Diens­tag, 26. Okto­ber 2010, 19.05–19.55 Uhr, Bay­ern 1

Trin­ken gehört zum Essen wie das Salz zum Pfef­fer. Eine Beson­der­heit in der frän­ki­schen Bier­kul­tur ist das Bock­bier. Der „Bock“ hat sei­ne Eigen­hei­ten und ist kein Bier wie jedes ande­re: Es ist stär­ker und wird nur zu bestimm­ten Anläs­sen in klei­nen Men­gen her­ge­stellt. Im Rah­men der tra­di­tio­nel­len Bock­bier­an­sti­che gelangt es zum ersten Aus­schank. Die Bam­ber­ger Bock­bier­an­sti­che zwi­schen Micha­e­li, am 29. Sep­tem­ber und Geor­gi, dem 23. April, sind beson­de­re gesell­schaft­li­che Ereig­nis­se. Tra­di­tio­nell macht das „Schlen­ker­la“ mit sei­nem Rauch­bier-Bock den Auf­takt. Danach fol­gen die „Braue­rei Kees­mann“, das „Mahr’s Bräu“, die „Braue­rei Fäss­la“, „Klo­ster­bräu“, „Spe­zi­al-Bräu“ und „Grei­fen­klau“. Den Abschluss bil­det die „jüng­ste“ Bam­ber­ger Braue­rei, das „Ambräusia­num“. Die „Bay­ern 1 Volks­mu­sik“ lädt ein zu einem Spa­zier­gang durch die Bock­bier­welt in Bam­berg mit jeder Men­ge pas­sen­der „Bier“-Musik.

Gesun­de Wurzeln

Frei­tag, 29. Okto­ber 2010, 19.05–19.55 Uhr, Bay­ern 1

Er hat mehr Vit­amin C als die Zitro­ne und wird als baye­ri­sches Peni­cil­lin bezeich­net, er regt den Kreis­lauf an, för­dert den Stoff­wech­sel und hilft gegen Rheu­ma – der Meer­ret­tich. Größ­tes Anbau­ge­biet in Bay­ern ist die Frän­ki­sche Schweiz. Unter Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­lern ist die schar­fe Wur­zel längst als Heil­mit­tel bekannt, was bis­her fehlt ist eine brei­te Akzep­tanz in der Küche. Seit elf Jah­ren zei­gen Gastro­no­men in der Frän­ki­schen Schweiz wäh­rend der „Schar­fen Wochen“, dass sich mit Kren weit mehr anfan­gen lässt, als ihn immer nur zum Rind­fleisch zu ser­vie­ren. Die „Bay­ern 1 Volks­mu­sik“ prä­sen­tiert einen Quer­schnitt der Zube­rei­tungs­mög­lich­kei­ten, appe­tit­an­re­gend gar­niert von der pas­sen­den „Tafel­mu­sik“.

Schreibe einen Kommentar