Gud­run Bren­del-Fischer, MdL: BAföG-Erhö­hung gute Nach­richt für Stu­die­ren­de

Die im Bun­des­rat beschlos­se­ne BAföG-Erhö­hung begrüßt die CSU Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer: “Dies ist eine gute Nach­richt für die Stu­die­ren­den. In einem mona­te­lan­gen Tau­zie­hen haben Bund und Län­der eine Eini­gung erzielt, der der Bun­des­rat heu­te end­gül­tig zuge­stimmt hat. Der BAföG-Höchst­satz wird rück­wir­kend zum 1. Okto­ber die­ses Jah­res von 648 Euro auf 670 Euro erhöht.”

Zudem stei­gen auch die Eltern­frei­be­trä­ge um drei Pro­zent, das Höchst­al­ter der För­de­rung wird auf 35 Jah­re her­auf­ge­setzt. Damit könn­te sich die Zahl der Geför­der­ten nach Ein­schät­zung von Gud­run Bren­del-Fischer um bis zu 60 000 aus­wei­ten. Der­zeit erhal­ten deut­lich mehr als 800.000 Schü­ler und Stu­den­ten BAföG.

Hin­sicht­lich der Finan­zie­rung zwi­schen Bund und Län­dern bleibt es bei dem Finan­zie­rungs­schlüs­sel, wonach der Bund 65 Pro­zent und die Län­der 35 Pro­zent der BAföG-Kosten über­neh­men. Dafür ist Bun­des­bil­dungs­mi­ni­ste­rin Annet­te Scha­van bereit, für For­schungs­pro­jek­te der Uni­ver­si­tä­ten zusätz­li­che Gel­der von jeweils 130 Mil­lio­nen Euro für die Jah­re 2012 und 2013 bereit­zu­stel­len, im kom­men­den Jahr soll es unge­fähr die Hälf­te sein.

“Dies ist in finan­zi­ell schwie­ri­gen Zei­ten ein wich­ti­ges Signal für die Stu­die­ren­den”, so die Abge­ord­ne­te und wei­ter: „Ich wer­de mich nach­hal­tig dafür ein­set­zen, dass die Bear­bei­tung des BaföG’s schnell von­stat­ten geht“. Die Anhe­bung kostet ins­ge­samt rund eine hal­be Mil­li­ar­de Euro, 340 Mil­lio­nen Euro trägt der Bund, 170 Mil­lio­nen Euro die Län­der.