1. Lehr­gang für Aus­bil­dungs­hel­fer bei der Forch­hei­mer Wasserwacht

Bezirksausbilderin Marianne Ascher-Mehl mit den Ausbildungshelfern

Bezirks­aus­bil­de­rin Mari­an­ne Ascher-Mehl mit den Ausbildungshelfern

Zum ersten Lehr­gang für Aus­bil­dungs- und Trai­nings­hel­fer hat­te die Bezirks­aus­bil­de­rin für Anfän­ger­schwim­men, Mari­an­ne Ascher-Mehl aus der Kreis­was­ser­wacht Forch­heim ein­ge­la­den. Auf­ge­ru­fen waren haupt­säch­lich Jugend­li­che ab 14 Jah­ren, die im nor­ma­len Trai­nings­be­trieb der Jugend­grup­pen die ver­ant­wort­li­chen Grup­pen­lei­ter unter­stüt­zen möch­ten. Zuerst gab es eini­ge Theo­rie­ein­hei­ten, in denen die Teil­neh­mer unter ande­rem lern­ten wie man eine Trai­ningstun­de auf­baut, und wel­che Hilfs­mit­tel man zu bestimm­ten Übun­gen benut­zen kann. Auch in recht­li­chen Din­gen wur­den die zukünf­ti­gen Hel­fer geschult. Danach ging es ins Kir­cheh­ren­ba­cher Hal­len­bad, um prak­ti­sche Erfah­run­gen mit dem Erlern­ten zu sammeln.

Beim zwei­ten Ter­min wur­de es dann ernst. Beim Kin­der­trai­ning der WW- Orts­grup­pe Forch­heim im Königs­bad muss­ten die Jugend­li­chen bewei­sen, was sie in Ihrer Aus­bil­dung erlernt hat­ten, als sie jeweils zusam­men mit erfah­re­nen Gruppenleiter/​innen das Trai­ning gestal­te­ten durf­ten. Dabei konn­ten sie das Erlern­te pra­xis­nah ver­tie­fen und beka­men noch so man­chen Hin­weis, z.B. wie man Feh­ler beim Schwimm­stil kor­ri­gie­ren kann. Nach die­ser drit­ten Ein­heit konn­ten die frisch­ge­backe­nen Aus­bil­dungs­hel­fer dann die Teil­neh­mer­ur­kun­den entgegennehmen.

Schreibe einen Kommentar