Gemein­den der Regi­on Bay­reuth begrü­ßen Neu­bür­ger künf­tig bei der Anmel­dung mit einer regio­na­len Begrü­ßungs­map­pe

Das Regio­nal­ma­nage­ment für Stadt und Land­kreis Bay­reuth hat in Koope­ra­ti­on mit vie­len Kom­mu­nen eine Begrü­ßungs­map­pe für Neu­bür­ger in der Regi­on ent­wickelt, die in die­sen Tagen an die betei­lig­ten Kom­mu­nen aus­ge­ge­ben und künf­tig den Neu­bür­gern bei der Ein­schrei­bung an ihrem neu­en Wohn­ort über­reicht wer­den.

Der demo­gra­phi­sche Wan­del macht vor der Regi­on Bay­reuth nicht halt. Auf­zu­hal­ten ist die­ser nicht, erst recht nicht mit einer Neu­bür­ger­be­grü­ßung. Es liegt jedoch im Inter­es­se aller, die Attrak­ti­vi­tät der Regi­on zu stei­gern und ein lebens­wer­tes Umfeld zu bie­ten. Die Neu­bür­ger­be­grü­ßung ver­mag einen klei­nen Bei­trag dazu lei­sten. Letzt­lich wer­den es gera­de die­se klei­nen Gesten und Hil­fe­stel­lun­gen sein, die der/​dem Ein­zel­nen den Start in neu­er Umge­bung und die Inte­gra­ti­on in eine neue Gemein­schaft erleich­tern und damit an eine Regi­on bin­den.

Vor der Umset­zung einer gemein­sa­men Neu­bür­ger­be­grü­ßung stand eine Erhe­bung bei den Kom­mu­nen durch das Regio­nal­ma­nage­ment. Die­se ergab durch­weg posi­ti­ve Reso­nanz und zeig­te, dass eini­ge Kom­mu­nen bereits seit meh­re­ren Jah­ren Erfah­run­gen mit spe­zi­el­len Ange­bo­ten für Neu­bür­ger gemacht haben. In einer gemein­sa­men Arbeits­sit­zung mit den inter­es­sier­ten Kom­mu­nen, einig­te man sich als Ergän­zung zu den bereits bestehen­den Akti­vi­tä­ten auf eine Begrü­ßungs­map­pe mit grund­le­gen­den Infor­ma­tio­nen aus Stadt und Land­kreis Bay­reuth, der Image­bro­schü­re „Hori­zon­te und Hin­gucker“, einer Post­kar­te mit Gruß aus der schön­sten Gemein­de der Regi­on Bay­reuth sowie einem gemein­sa­men Begrü­ßungs­schrei­ben vom Bür­ger­mei­ster der jewei­li­gen Kom­mu­ne, Land­rat Her­mann Hüb­ner und Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl. Ergänzt wer­den die Map­pen indi­vi­du­ell um Infor­ma­tio­nen aus der neu­en Wohn­ort­ge­mein­de. An dem Pro­jekt betei­li­gen sich zur Zeit fol­gen­de 24 Kom­mu­nen: Auf­seß, Bind­lach, Bischofs­grün, Eckers­dorf, Emt­manns­berg, Fich­tel­berg, Gefrees, Gesees, Glas­hüt­ten, Gold­kro­nach, Hein­ers­reuth, Hollfeld, Hum­mel­tal, Kir­chen­pin­g­ar­ten, Mehl­mei­sel, Mistel­bach, Plan­ken­fels, Plech, Pot­ten­stein, Sey­bo­then­reuth, Spei­chers­dorf, Wai­schen­feld, War­men­stein­ach und Wei­den­berg. Die Finan­zie­rung erfolgt über eine Umla­ge ent­spre­chend der ange­for­der­ten Stück­zahl. Zunächst wur­den 2.100 Map­pen gefer­tigt und an die Kom­mu­nen aus­ge­ge­ben.