Kara­te- und Kobu­do-Kämp­fer der DKKU erfolgreich

Die siegreiche Gruppe mit ihren Trophäen

Die sieg­rei­che Grup­pe mit ihren Trophäen

Nach mona­te­lan­gen Vor­be­rei­tun­gen fuh­ren am letz­ten Wochen­en­de die Kara­te­ka der DKKU aus der Frän­ki­schen Schweiz nach Rot­ten­dorf, um an der Euro­pean Open 2010 teil­zu­neh­men. Bei die­sen schon seit Jah­ren statt­fin­den­den Ver­an­stal­tun­gen mes­sen sich alle Kampf­sport­ar­ten mit­ein­an­der, um die Besten in ihrer jewei­li­gen Alters- Geschlechts und Lei­stungs­klas­se zu küren. Für die immer in schwarz geklei­de­ten DKKU-Kara­te- und Kobu­do-Kämp­fer war es der erfolg­reich­ste Wett­be­werb aller Zei­ten. Mit 11 ersten, 8 zwei­ten, 7 drit­ten und 2 vier­ten Plät­zen waren sie die erfolg­reich­ste Sport­grup­pe aller ange­rei­sten 250 Wettkämpfer.

Da es für die Fran­ken ein Rang­li­sten­tur­nier war konn­ten die nöti­gen Punk­te für die Qua­li­fi­ka­ti­on der “World Open Kampf­sport­mei­ster­schaft 2011” erkämpft wer­den. Damit hat Trai­ner Hel­mut Sta­del­mann die Mög­lich­keit sei­ne ihm anver­trau­ten Sport­ler bereits jetzt auf 2011 vorzubereiten.

Aus­nah­me­kämp­fer Leon Vaupel

Leon Vaupel

Leon Vau­pel

Zudem beleg­te der von Kara­te-Mei­ster Hel­mut Sta­del­mann trai­nier­te und für die Wei­lers­ba­cher Glo­ria star­ten­de Aus­nah­me­kämp­fer Leon Vau­pel aus Nie­der­mirsberg den ersten Platz mit den Kobu­do Sai Gabeln. Fast auf den Tag genau erfuhr unser Aus­nah­me­sport­ler Leon eine erneu­te Krö­nung sei­nes zwi­schen­zeit­lich 8‑jährigen Trai­nings. Die­ses höchst kom­ple­xe Stu­di­um die­ser Waf­fe erfor­dert Ver­ant­wor­tung, Kon­zen­tra­ti­on und Hin­ga­be. Im klei­nen geschlos­se­nen Kreis wird bei der DKKU die­se alte Kunst noch gepflegt. Das Bild zeigt Leon Vau­pel kurz vor dem Sieg.

Schreibe einen Kommentar