300 Jah­re MEI­SSEN – Glanz­stücke der Samm­lung Lud­wig Bamberg

Viel­ge­lob­te Son­der­aus­stel­lung endet am 17. Okto­ber 2010

Nur noch bis kom­men­den Sonn­tag besteht letzt­ma­lig die Mög­lich­keit, die viel­ge­lob­te Aus­stel­lung über die Erfin­dung des euro­päi­schen Por­zel­lans mit ihren Spit­zen­wer­ken der Mei­ße­ner Manu­fak­tur im Alten Rat­haus Bam­berg zu besu­chen und die Beson­der­hei­ten des ver­trau­ten Werk­stof­fes Por­zel­lan zu ent­decken. Vie­le der wert­vol­len Objek­te wer­den dann wie­der an ihren ange­stamm­ten Ort zurückkehren.

Mit gro­ßem Erfolg wur­den auch die Ver­an­stal­tun­gen des Rah­men­pro­gramms der Aus­stel­lung ange­nom­men, wie zum Bei­spiel das „Cul­tu­re Date“, das mit Sicher­heit im näch­sten Jahr eine Neu­auf­la­ge erle­ben wird. Aber auch die Kin­der lie­ßen sich für die histo­ri­sche Por­zel­lan­kunst begei­stern, in spe­zi­el­len Kostüm­füh­run­gen oder auch bei der Mög­lich­keit, den Geburts­tag in barocker Umge­bung mit Puder­pe­rücke, Schmin­ke und zeit­ge­mä­ßer Klei­dung zu fei­ern. Ein attrak­ti­ves Frei­zeit­an­ge­bot, das auch wei­ter­hin in der Samm­lung Lud­wig Bam­berg bestehen bleibt.

Nach der Kon­zen­tra­ti­on auf Mei­ße­ner Por­zel­lan in der Son­der­aus­stel­lung zum 300. Jubi­lä­um wird die Samm­lung Lud­wig Bam­berg selbst ab dem 19. Okto­ber dann wie­der eine gro­ße Palet­te an kost­ba­ren Por­zel­la­nen und Fay­en­cen der ver­schie­den­sten Manu­fak­tu­ren präsentieren.

Schreibe einen Kommentar