Stel­len­er­wei­te­rung für Sozi­al­psych­ia­tri­schen Dienst Bamberg/​Forchheim

Dem Sozi­al­dienst Katho­li­scher Frau­en e. V. als Trä­ger des Sozi­al­psych­ia­tri­schen Dien­stes Bamberg/​Forchheim wird für die Tages- bzw. Begeg­nungs­stät­te eine zusätz­li­che hal­be Fach­kraft­stel­le bewil­ligt. Dies ent­spricht einer För­de­rung in Höhe von knapp rund 30.000 € pro Jahr. Zusätz­lich wird eine För­der­pau­scha­le von 3000 € für die Erst­aus­stat­tung gewährt. Das hat der Sozi­al­aus­schuss es Bezirks­ta­ges von Ober­fran­ken ein­stim­mig beschlossen.

Das nie­der­schwel­li­ge ambu­lan­te Betreu­ungs­an­ge­bot des Sozi­al­psych­ia­tri­schen Dien­stes rich­tet sich an Men­schen mit psy­chi­schen oder psych­ia­tri­schen Pro­ble­men (Depres­sio­nen, Äng­ste, Psy­cho­sen), die Hil­fe bei der Krank­heits­be­wäl­ti­gung suchen.

Ziel der Arbeit von Tages-/Be­geg­nungs­stät­ten ist die Sta­bi­li­sie­rung und Ver­bes­se­rung der psy­chi­schen Befind­lich­keit und somit Stei­ge­rung der Lebens­qua­li­tät der Besucher/​innen sowie die Inte­gra­ti­on im sozia­len Umfeld.

Schreibe einen Kommentar