Igel auf der Suche nach dem Win­ter­quar­tier

Jeder kann hel­fen

Jedes Jahr fin­den sich im Herbst schein­bar her­um­ir­ren­de Igel in baye­ri­schen Gär­ten. Doch häu­fig ist die Sor­ge um die pos­sier­li­chen Tie­re unbe­grün­det. Denn erst mit dem Win­ter­ein­bruch, je nach Wit­te­rung ab Novem­ber, besteht für unter­ge­wich­ti­ge oder her­um­ir­ren­de Tie­re die Gefahr, dass sie für den Win­ter­schlaf nicht aus­rei­chend gerü­stet sind.

Doch auch schon jetzt kann jeder etwas für die sta­che­li­gen Genos­sen tun. Laub‑, Rei­sig- oder Tot­holz­hau­fen oder auch auf­ge­stell­te Igel­bur­gen hel­fen den Igeln, einen Unter­schlupf für die kal­te Jah­res­zeit zu fin­den. So genann­te “Igel­bur­gen” kön­nen auf ganz ein­fa­che Wei­se sel­ber gebaut wer­den. Gera­de auch für Kin­der ist dies eine beson­ders span­nen­de Auf­ga­be. Bau­an­lei­tun­gen dazu gibt es auf der Home­page des LBV (www​.lbv​.de).

Ein aus­rei­chen­der gedeck­ter Spei­se­plan ist eben­so uner­läss­lich. Die Nah­rung des Igels besteht neben Regen­wür­mern, Käfern und Schnecken auch aus allen son­sti­gen Insek­ten, dafür ist eine natur­na­he Gar­ten­ge­stal­tung för­der­lich. Oft rei­chen auch schon ver­wil­der­te Ecken im Gar­ten aus, um einen klei­nen Igel­lebens­raum zu schaf­fen.

Wenn die Boden­tem­pe­ra­tu­ren lang­fri­stig auf ca. 0° Grad sin­ken, zie­hen sich die Igel kom­plett zurück. Erst zu die­ser Zeit soll­ten noch her­um­ir­ren­de Igel, die einen kran­ken oder unter­ge­wich­ti­gen Ein­druck machen, auf­ge­nom­men wer­den. In einem sol­chem Fall ist ein Tier­arzt, ein Tier­heim oder eine Igel­sta­ti­on auf­zu­su­chen. Denn fast alle auf­ge­fun­de­nen Igel lei­den unter inne­ren Para­si­ten, die sich unter Pfle­ge­be­din­gun­gen sogar ver­meh­ren und gegen die sie behan­delt wer­den müs­sen.

Sehr klei­ne her­um­streu­nen­de Igel kön­nen momen­tan ganz ein­fach mit etwas Kat­zen­nah­rung unter­stüt­zend zuge­füt­tert wer­den. So errei­chen die klei­nen Säu­ger noch bis zum Win­ter­ein­bruch eine aus­rei­chend dicke Speck­schicht und kön­nen trotz­dem wei­ter in ihrer natür­li­chen Umge­bung blei­ben.

Wei­te­re hilf­rei­che Infor­ma­tio­nen ent­hält die Bro­schü­re “Igel gefun­den”, die­se kann im LBV-Shop unter der Tele­fon­num­mer 09174÷4775−0 oder unter www​.lbv​-shop​.de bestellt wer­den, dort gibt es auch schon ein­satz­fer­ti­ge Igel­bur­gen zu kau­fen.