Herbst­vor­trags­rei­he im Wall­fahrts­mu­se­um Gößweinstein

St. Getreu

St. Getreu

Die Herbst­vor­trags­rei­he des Wall­fahrts­mu­se­um Göß­wein­stein beginnt am näch­sten Diens­tag, den 12. Okto­ber, um 20 Uhr im Pfarr­zen­trum Göß­wein­stein, mit einem Vor­trag über eine der schön­sten und inhalt­lich span­nend­sten Kir­chen Bam­bergs. Chri­sti­ne Kip­pes-Bösche M. A., lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­te­rin am renom­mier­ten Bam­berg-Inven­tar, spe­zia­li­siert auf Kir­chen, berich­tet anschau­lich mit Bil­dern über „St. Getreu – Hei­li­ger Berg in Bamberg“.

Die Prop­stei­kir­che St. Getreu war im Mit­tel­al­ter ein Zen­trum der Pas­si­ons­an­dacht und Mari­en­gna­den­stät­te. Sie ist das Ziel des frü­he­sten, voll­stän­dig erhal­te­nen spät­mit­tel­al­ter­li­chen Kreuz­we­ges. Mit dem barocken Umbau unter dem Michels­ber­ger Abt Anselm Gei­sen­dör­fer trat – gleich­zei­tig mit dem Barock­bau in Göß­wein­stein – eine aus­ge­spro­che­ne Drei­fal­tig­keits­ver­eh­rung hinzu.

Die näch­sten Vor­trä­ge sind:

26. Okto­ber: Dr. Klaus Rupprecht (Staats­ar­chiv Bam­berg): Die Durch­set­zung der allein selig machen­den katho­li­schen Reli­gi­on unter Bischof Neit­hard von Thün­gen (1591–1599)

16. Novem­ber: Ste­pha­nie Böß M. A.: Glau­bens­sa­che Krieg – Reli­giö­se Moti­ve auf Bild­post­kar­ten des Ersten Weltkriegs.

7. Dezem­ber: Hel­mut Hof: Gott ist grö­ßer als alle Reli­gio­nen – oder: Was macht der Bud­dha in Gößweinstein?

Die Ver­an­stal­tun­gen fin­den – in Koope­ra­ti­on mit der VHS-Forch­heim – jeweils im Pfarr­zen­trum, Am Kreuz­berg 8, 91327 Göß­wein­stein um 20 Uhr statt.

Der Ein­lass im Pfarr­zen­trum ist um 19:30 Uhr. Ein­tritt 4.- Euro.

Schreibe einen Kommentar