Frei­staat Bay­ern bewil­ligt ins­ge­samt 40.600 Euro für Sport­schüt­zen­stät­ten im Land­kreis Bay­reuth

Nach Mit­tei­lung von Land­rat Her­mann Hüb­ner hat die Regie­rung von Ober­fran­ken im Ein­ver­neh­men mit dem Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Unter­richt und Kul­tus aus Lan­des­mit­teln des Haus­halts 2010 zur För­de­rung des Sport­stät­ten­baus im Bereich der Sport­schüt­zen ins­ge­samt 40.600 Euro gewährt.

8.100 Euro erhielt der Schüt­zen­ver­ein „Zur Lin­de“ e. V. Spei­chers­dorf als drit­te Teil­zu­wen­dung. Sie ist für den bereits erfolg­ten Umbau eines Gebäu­des zur Schieß­an­la­ge geplant. Die­se Bau­maß­nah­me ver­an­schlag­te Gesamt­ko­sten von 372.000 Euro. Hier­von waren rund 277.00 Euro zuwen­dungs­fä­hig. Der Ver­ein erbrach­te Eigen­lei­stun­gen in Höhe von 60.000 Euro und Eigen­mit­tel von rund 42.000 Euro.

„5.000 Euro erhält der FSV Schna­bel­waid e. V. als zwei­te Teil­zu­wen­dung“, teilt der Land­kreis­chef mit. Hier betru­gen die Gesamt­ko­sten rund 450.000 Euro. Rund 434.000 Euro waren zuwen­dungs­fä­hig. 107.000 Euro wur­den an Eigen­lei­stun­gen erbracht, knapp 40.000 Euro stan­den an Eigen­mit­teln zur Ver­fü­gung.

Der Schüt­zen­ver­ein „Wal­des­lust“ e. V. Hor­lach bei Peg­nitz erhielt 11.000 Euro als zwei­te Teil­zu­wen­dung. Sie ist für den Neu­bau des Schüt­zen­hau­ses gedacht.

Für den Neu­bau des Schüt­zen­hei­mes des Schüt­zen­ver­eins Bern­heck e. V. wur­den 8.000 Euro als sieb­te Teil­zu­wen­dung, für den Aus­bau des Dach­ge­schos­ses der Mehr­zweck­hal­le in Bie­bers­wöhr zur Schieß­an­la­ge der Schüt­zen­ge­sell­schaft „1924 Fun­ken­dorf” 8.500 Euro als zwei­te Rate gewährt.

Alle Bau­maß­nah­men sind bereits fer­tig­ge­stellt.

Schreibe einen Kommentar