Pre­miè­re in Hau­sen – Feu­er­wehr Hau­sen legt THL-Lei­stungs­prü­fung nach neu­er Richt­li­nie ab

Die FW Hausen bei der Leistungsprüfung

Die FW Hau­sen bei der Leistungsprüfung

Zwei Grup­pen der Feu­er­wehr Hau­sen leg­ten mit gro­ßem Erfolg die Lei­stungs­prü­fung “THL – tech­ni­sche Hil­fe­lei­stung” ab. “Eine Pre­miè­re”, wie Schieds­rich­ter Kreis­brand­in­spek­tor Johan­nes Schmitt beton­te, “die Feu­er­wehr Hau­sen ist die erste Wehr des Land­krei­ses, die die­se Vari­an­te der Prü­fung nach einer seit März 2010 gül­ti­gen neu­en Richt­li­nie abhält.” Die­se neue, bay­ern­wei­te Richt­li­nie ist beson­ders rea­li­täts­be­zo­gen, prüft ein sehr wei­tes Wis­sens­spek­trum ab und nutzt die Mög­lich­kei­ten, die die Tech­nik moder­ner Feu­er­wehr­fahr­zeu­ge bietet.

Der zustän­di­ge Kreis­brand­mei­ster Wil­li­bald Hof­mann freu­te sich, die Prü­fung in Hau­sen abneh­men zu dür­fen, denn dort sei die Mann­schaft immer sehr gut vor­be­rei­tet und die Schieds­rich­ter konn­ten die­se “Pre­mie­ren­prü­fung” kon­zen­triert abneh­men. Zahl­rei­che Feu­er­wehr­füh­rungs­dienst­kräf­te aus dem Land­kreis Forch­heim waren gekom­men, um sich über die neue Lei­stungs­prü­fung zu informieren.

Im Ein­zel­nen leg­ten die Prü­fung der Stu­fe 1 Ger­hard Zenk und Alex­an­der Jant­scher (Gast der Werk­feu­er­wehr Huh­tama­ki), der Stu­fe 2 Rai­ner Drum­mer, Wer­ner Heil­mann, Micha­el Ismai­er, Jochen Scholz, Dani­el Ste­ger und Mar­kus Wag­ner, der Stu­fe 3 Tobi­as Ismai­er, der Stu­fe 4 Dani­el Ismai­er, Fer­di­nand Keme­th, Bern­hard Kup­fer, Johan­nes Stadter und Micha­el Stark, sowie der Stu­fe 5 Jörg Dun­kel, Erwin Ismai­er und Bernd Mül­ler ab.

In der Anspra­che vor der Ver­lei­hung der Abzei­chen bedank­te sich Wil­li Hof­mann bei den Kame­ra­den für ihr Enga­ge­ment, wünsch­te ihnen ein all­zeit “siche­res Nach­hau­se­kom­men” und gra­tu­lier­te zu einer feh­ler­frei­en Prü­fung. Auch der Kom­man­dant Sieg­fried Iglhaut bedank­te sich noch mal beson­ders bei sei­nen “Flo­ri­ans­jün­gern” für deren Ehren­amt und das ein­wand­freie Bestehen der Prü­fung. Er freue sich, Kom­man­dant die­ser top aus­ge­bil­de­ten Trup­pe zu sein.

Ein spe­zi­el­ler Dank ging an die Grup­pen­füh­rer, die die Trup­pe auf die Prü­fung vor­be­rei­tet hat­ten. Als beson­de­re Moti­va­ti­on erhielt die Feu­er­wehr Hau­sen einen so genann­ten Rauch­vor­hang durch die Land­kreis­feu­er­wehr­füh­rung über­reicht. Die­ser dient im Brand­ein­satz zur Ver­mei­dung der Rauch­aus­brei­tung in Gebäuden.

Schreibe einen Kommentar